icon recherche
Gesellschaft

Strafanzeige nach schwerem Unfall auf A64

Unfassbar: Stockbesoffen wollte ein LKW-Fahrer mit seinem Lastwagen auf der A64 zurücksetzen. In der Dunkelheit hat ein Autofahrer den Sattelzug zu spät gesehen.

Veröffentlicht par KaptanListe die 23/09/2013 | 1.927 Ansichten

Auf der A64 ist es einmal mehr zu einem schweren Unfall gekommen.

Am Sonntagabend wollte der Fahrer eines aus Lettland stammenden LKW die A64 in Richtung Bitburg/B51 verlassen, fuhr jedoch an der Ausfahrt vorbei.
Daraufhin entschied er sich, den Lastwagen auf der Autobahn anzuhalten, um bis zur verpassten Abzweigung rückwerts zu fahren.
Da er aber erst seit August einen LKW-Führerschein besitzt, ließ er seinen Beifahrer das Manöver ausführen.
Der 56-Jährige setzte sich anssteuer – und fuhr rückwärts – die Polizei hat bei ihm später einen Alkoholgehalt von über zwei Promille gemessen.
Er steuerte den Sattelschlepper nicht gerade und blockierte schließlich die ganze Autobahn.
Da es schon dunkel war, hat ein Ehepaar aus Luxemburg den Lastwagen zu spät gesehen und konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen, sodass es zum Zusammenstoß kam.
Dabei wurde die Frau im Auto, sie saß auf dem Beifahrersitz, schwer verletzt.

Die A64 war bis nach Mitternacht in Fahrtrichtung Trier-Ehrang gesperrt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 25.000 Euro.
Gegen die beiden LKW-Fahrer wurde Strafanzeige erstattet.
 
  

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet