icon recherche
Gesellschaft

Tempo 30

In der Bonner Straße (B53) am Trierer Moselufer gilt ab sofort ein Tempolimit von 30 Stundenkilometern. Besonders während des Berufsverkehrs ist die Straße stark befahren.

Veröffentlicht par KaptanListe die 03/02/2009 | 2.995 Ansichten

In der Bonner Straße in Trier darf ab sofort nur noch Tempo 30 gefahren werden.

Das ist der Stadt Trier zufolge die zur Zeit einzige zur Verfügung stehende Möglichkeit, einer weiteren Verschlechterung des Straßenzustands entgegen zu wirken. Auf Grund der mangelnden Tragfähigkeit treten in der Bonner Straße ständig neue Schäden wie Setzungen oder Verformungen auf, die sich unter der momentanen Verkehrsbelastung schnell ausweiten. Eine Sanierung der Straße mit Mitteln der Straßenunterhaltung ist nicht mehr möglich. Der erforderliche Ausbau der Bonner Straße lässt sich aus finanziellen Gründen kurzfristig leider nicht umsetzen. Die Stadtverwaltung bemüht sich zur Zeit um Klärung, ob die Maßnahme mittels Fördermitteln vorgezogen werden kann.

Um bis zum Ausbau der Straße weitere Straßenschäden so gering wie möglich zu halten, wurde als Sofortmaßnahme die Geschwindigkeit von derzeit 50 km/h auf 30 km/h reduziert. Hierdurch kann auch die Lärmbelästigung der Anwohner verringert werden.

Die befristete Geschwindigkeitsbeschränkung gilt bis zur Wiederherstellung eines Straßenzustandes, der der Funktion einer Bundesstraße gerecht wird. Nach einem Ausbau der Straße wird die auf Bundesstraßen rechtlich vorgegebene innerörtliche Geschwindigkeit von 50 km/h wieder gelten, um die Nachteile eines stockenden Verkehrsabflusses zu vermeiden.

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet

alpinkatze
375 Kommentare
Vor 12 Jahren

Ich gehöre einer Bürgerinitiative an, die seit eineinhalb Jahren versucht, für einen Teil Palliens wieder ein generelles LKW-Durchfahrverbot zu erwirken. Vor der Öffnung der Umgehung von Pfalzel nach Pallien war die Strecke nämlich für LKW komplett gesperrt. Seit der Öffnung hat sich der Straßenzustand massiv verschlechtert, und wir werden durch erdbebenartige Zustände immer wieder aus dem Schlaf gerissen. Ein von uns angeschaffter Seismograph hat streckenweise Stärken von 4.5 angezeigt, was nicht ohne ist. Leider fehlen uns immer noch Mitstreiter aus dem gesamten Bereich Pallien - die Hauptarbeit wird von einigen wenigen Personen in der Bonner Straße und zweien in der Kölner Straße gemacht. Stadtverwaltung und andere Behörden halten uns immer wieder mit leeren Versprechungen und Vertrösterchen hin.

Ein Ausbau der Straße hilft hier nicht weiter, sondern verschafft nur Linderung. Das Tempolimit sollte durchaus dauerhaft sein, und nicht, bis alles wieder aufgehübscht ist, und sollte sich über den kompletten Bereich Bonner-Kölner-Aachener-Luxemburger Straße erstrecken. Die LKW sollten in dem Bereich ganz raus - die Straße ist dafür nicht angelegt -, und wieder auf die Autobahn, wo sie hingehören. Wenn man vom Pfalzeler Hafengelände nach Luxemburg tanken fährt, ist eine Autobahnfahrt also durchaus zuzumuten.

Heute abend ist Bürgerversammlung. Wer also Interesse hat:, und auch für alle weiteren Informationen http://pallien.webfuersorge.de