icon recherche
Gesellschaft

Tragischer Unfall auf Trierer Autobahn

Auf der A64 Luxemburg in Richtung Trier ist es am Montagnachmittag zu einem schlimmen Verkehrsunfall gekommen, der den Feierabendverkehr völlig lahm gelegt hat.

Veröffentlicht par KaptanListe die 23/04/2013 | 3.639 Ansichten

Aus bislang ungeklärter Ursache ist am späten Montagnachmittag ein Mann, der mit seinem Lastwagen auf der Trierer Autobahn A1 von Luxemburg in Richtung Deutschland unterwegs war, von der Fahrbahn abgekommen.
 
Das Führerhaus des Sattelzuges durchbrach das Geländer einer Autobahnbrücke in Höhe Mertert.
Die Kabine löste sich vom Auflieger des LKW und stürzte einem Bericht der luxemburgischen Polizei zufolge rund 20 Meter in die Tiefe.
Der Fahrer kam bei dem Absturz seines Führerhauses ums Leben.
Der mit Stahl beladene Auflieger rollte noch einige Meter weiter und fing Feuer.
 



Fotos: Polizei

 

Der Unfall hat für ein enormes Verkehrschaos im Feierabendverkehr gesorgt, da die Autobahn in Richtung Deutschland ab der Abfahrt Mertert vollständig gesperrt werden musste.
Aufgrund der sich schwierig gestaltenden Bergungsarbeiten war die A64 bis in den frühen Dienstagmorgen nicht befahrbar.

Die Autobahnpolizei ermittelt weiter zur Unfallursache und bittet eventuelle Zeugen, sich unter der Telefonnummer 113 in Luxemburg zu melden.

Am Unfallort waren neben der Polizei Grevenmacher und einem Polizeihubschrauber die Feuerwehren aus Mertert, Grevenmacher, Flaxweiler, die Berufsfeuerwehr Luxemburg sowie ein Rettungshubschrauber der Luxemburg Air Rescue.   

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet