icon recherche
Gesellschaft

Zukunft der französischen Banken in Luxemburg ungewiss

In Frankreich spielt man offenbar mit dem Gedanken, den Bank-Standort Luxemburg aufzugeben. Grund: Luxemburg steht auf der "grauen" Liste der Steuerparadiese. Die Entscheidung könnte dramatische Folgen für das Großherzogtum als Arbeitgeber haben.

Veröffentlicht par KaptanListe die 20/04/2009 | 1.989 Ansichten

Zukunft der französischen Banken in Luxemburg ungewiss

Medienberichten zufolge sind sich Georges Pauget, Präsident des französischen Bankenverbandes und Generaldirektor der Crédit Agricole SA, sowie Frankreichs Präsident Nicolas Sarcozy einig, weiter gegen Steuerparadiese vorzugehen. Damit soll den Beschlüssen des G20-Gipfels Folge geleistet werden.

Die Französischen Medien machen deutlich, dass mit diesen Steuerparadiesen nicht nur die Länder gemeint sind, die auf der “schwarzen” Liste stehen, sondern auch Länder wie Luxemburg oder die Schweiz, die auf der “grauen” Liste der OECD stehen.

Luxemburg ist der französischen Finanzwelt als Steuerparadies ein Dorn im Auge. Sollte sich die Situation verschärfen, so könnte dies das Aus von französischen Banken, wie Crédit Agricole SA oder auch BNP Paribas, im Großherzogtum bedeuten.

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet