icon recherche
Gesellschaft

Zwei Raubüberfälle in einer Nacht

In der vergangenen Nacht hat es ion der Trierer City gleich zwei Raubüberfälle gegeben. Die Polizei bittet dringend um Zeugenhinweise!

Veröffentlicht par KaptanListe die 04/08/2011 | 1.530 Ansichten

Fall 1

Ein junges Paar aus Trier wurde in der Nacht zu Donnerstag, 4. August, Opfer eines schweren Raubes in der Weimarer Allee in Trier. Zwei Unbekannte, von denen einer mit einer Pistole bewaffnet war, erbeuteten zwei Handys.

Gegen 1.35 Uhr waren der 27-jährige Mann und seine 26-jährige Begleiterin in der Weimarer Allee unterwegs als sie in Höhe des Eingang zu den Kaiserthermen in der Nähe des Landesmuseums plötzlich von zwei maskierten Männern aufgefordert wurden, Geld und Wertgegenstände herauszugeben. Die beiden Geschädigten übergaben den Tätern ihre Handys. Während der Tat kam es zu einem kurzen Gerangel mit einem der Täter, bei dem aber niemand verletzt wurde.
Schließlich flüchteten die Angreifer in Richtung Landesmuseum und von dort in Richtung Weberbach. Die Angreifer wurde von dem 27-jährigen Geschädigten bis zum Kurfürstlichen Palais verfolgt. Dort verlor sich die Spur.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:
Der erste Mann ist Anfang 20 Jahre alt, etwa 165 bis 170 cm groß und schlank. Er trug eine blaue Jeans, ein T-Shirt und eine schwarze Jacke. Er sprach hochdeutsch mit leichtem Trierer Dialekt. Er trug eine Strumpfmaske mit Sehschlitzen Möglicherweise handelt es sich hierbei um eine Sturmhaube. Der Mann war mit einer schwarzen Pistole bewaffnet.
Der zweite Täter ist etwas älter, etwa 185 cm groß und korpulent mit Bauchansatz. Er sprach mit starkem Trierer Dialekt. Der Mann war bekleidet mit einer dunklen, dreiviertel langen Hose und einem weißen T-Shirt mit buntem Aufdruck auf der Brust. Er war ebenfalls maskiert. Möglicherweise mit einem dunklen Halstuch, das Mund- und Nasenbereich verhüllte und einer Schnee- oder Schweißerbrille.

Die Polizei fragt:
Wer kann Angaben zu dem Raubüberfall oder den Tätern machen? Hinweise werden erbeten an die Kripo Trier, Telefon 0651/9779-2252 oder 0651/9779-2290.

Fall 2

Ein 27-jähriger Mann ist am späten Mittwochabend, 3. August, in Trier beraubt worden.

Der Geschädigte war gegen 23.20 Uhr in der Paulinstraße zwischen Maarstraße und Zeughausstraße unterwegs, als er von zwei türkisch sprechenden Männern überfallen wurde. Die beiden Täter saßen in einem Auto, das am Straßenrand parkte. Einer der Männer stieg aus dem Auto aus, als sich der Geschädigte näherte. Der Täter forderte den 27-Jährigen auf, Geld herauszugeben. Es kam zu einem Gerangel, in dessen Verlauf der Täter seinem Opfer mehrere Geldscheine raubte. Während der Haupttäter aggressiv vorging, verhielt sich der zweite Mann zurückhaltender. Schließlich flüchteten beide in dem Auto in Richtung Porta Nigra.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:
Der Haupttäter ist etwa 30 bis 40 Jahre alt, hat eine kräftige Figur und dunkle, leicht nach hinten gekämmte Haare. Er ist etwa 180 cm groß und trug ein langärmeliges, helles Hemd. Er war unrasiert und insgesamt ungepflegt.
Der zweite Täter ist etwa gleichalt, etwa 180 cm groß und hat eine normale Figur. Er trug eine beigefarbene Jacke. Beide Männer hatten ein südosteuropäisches Aussehen und sprachen türkisch.
Bei dem Fluchtfahrzeug handelt es sich um einen silberfarbenen Kombi mit TR-Kennzeichen.

Unmittelbar vor der Tat fuhr ein Fahrradfahrer in Höhe eines Schuhgeschäftes in der Paulinstraße an dem Geschädigten vorbei. Während der Tat hielten sich mehrere Personen in der Nähe auf, die das Gerangel offenbar mitbekommen haben. Nach dem Raub bat der Geschädigte einen Passanten um Hilfe und fragte ihn nach der Notrufnummer der Polizei.
Die Polizei bittet diese wichtigen Zeugen, aber auch andere Personen, die Hinweise zu dieser Tat machen können, sich mit der Kripo Trier in Verbindung zu setzen. Telefon 0651/9779-2252 oder 0651/9779-2290.

 

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet