icon recherche
Gesellschaft

Grenzgänger bekommen Impfangebot

Aber: Erst sollen alle Bewohner Luxemburgs ein Impfangebot bekommen haben.

Veröffentlicht par Eddy Thor die 05/07/2021 | Aktualisiert die 07/07/2021 | 1.849 Ansichten

Impfung Corona Vaccination

Luxemburg hat angekündigt, nun auch Grenzgänger impfen zu wollen.
In Anbetracht der Tatsache, dass viele Grenzgänger ohnehin bereits wenigstens einmal geimpft sind, ein nettes Angebot.

Personen, die mindestens 18 Jahre alt sind, können sich in eine oder mehrere der folgenden Listen eintragen:

  • Impfung mit dem Impfstoff von AstraZeneca
  • Impfung mit dem Impfstoff von Janssen
  • Impfung mit einem mRNA Impfstoff (Moderna/ Biontech-Pfizer)

Erst Anwohner, dann Grenzgänger

Sobald die Phase 6, also die letzte Phase der luxemburgischen Impfkampagne abgeschlossen ist, sollen also auch Pendler aus Deutschland, Frankreich und Belgien zu einer Impfung im Großherzogtum eingeladen werden.
Heisst, sobald jeder Bewohner Luxemburgs ein Impfangebot bekommen hat, sind die Grenzgänger dran.
Der Santé zufolge sei dies vermutlich Anfang August der Fall.
Bis dahin haben wohl ohnehin fast alle Grenzgänger, die sich impfen lassen möchten, auch aus Deutschland ein Impfangebot erhalten.
In der Bundesrepublik ist die Impfpriorisierung bereits am 7. Juni aufgehoben worden.

Interessant könnte das Angebot allerdings in Zukunft sein.
Einerseits werden bereits Impfungen an vormals erkrankten vorgenommen.
Andereseits gilt es, eine Strategie für eventuelle Nachimpfungen in der Zukunft aufzubauen

Impfangebot wahrnehmen

So oder so, es bleibt zu hoffen, dass möglichst viele Menschen ihr Impfangebot wahrnehmen – egal von wo es kommt.
Nur so kann eine Ausbreitung der Delta-Variante im Keim erstickt werden.
Erneute Einschränkungen im Herbst müssen unbedingt verhindert werden.

 

 

 

 

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet