logo site
icon recherche
Gesundheit

Irres Wirrwar um Impfungen

Weil nur eine Dosis nötig war, galt der Impfstoff von Johnson&Johnson als äußerst beliebt. Doch jetzt sind - auch in RLP - geboosterte auf einmal nicht mehr geboostert.

Veröffentlicht par Eddy Thor die 19/01/2022 | 3.372 Ansichten
comments6 Kommentare

Foto: Wikimedia

Im vergangenen Jahr brauchte man mit dem Vektor-Impfstoff von Johnson & Johnson nur eine Dosis, um als grundimmunisiert zu gelten.
Lange Wartezeiten bis zur zweiten Impfung gab es nicht.

Rund 3,5 Millionen Menschen in Deutschland hatten sich vergangenes Jahr mit dem Vakzin impfen lassen.

Wer nun aber glaubt, mit einer zweiten Impfung als geboostert zu gelten, der irrt.

Eine Impfung mit Johnson & Johnson plus zusätzlicher Auffrischimpfung ergibt die Grundimmunisierung.
Erst mit einer weiteren Impfung – frühestens drei Monate später – gilt der Booster-Status.

Hintergrund. Die Ständige Impfkommission (StiKo) hat den Wirkstoff als zu schwach eingestuft.

Ausnahme durch Infektion

Wer als genesen galt und wenige Monate später mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft wurde sowie später dann nochmal einen mRNA-Impfstoff erhalten hat, gilt dennoch als geboostert.

Gleiches gilt, wenn man sich nach der Impfung mit Johnson & Johnson mit dem Coronavirus infizierte.
Geimpfte mit einer anschließenden Genesung erhalten also mit einmaliger mRNA-Impfstoff-Dosis den Booster-Status.

  • Johnson & Johnson + Zweitimpfung = Grundimmunisierung, kein Booster
  • Johnson & Johnson + Zweitimpfung + Auffrischung = Booster erreicht
  • Genesung + Johnson & Johnson + Zweitimpfung = Booster erreicht
  • Johnson & Johnson + Genesung + Genesungimpfung = Booster erreicht

Test für Restaurantbesuch nötig

Auch in Rheinland-Pfalz gilt also: Wer eine Impfdosis mit Johnson & Johnson und dann eine Auffrischeungsimpfung bekommen hat, gilt nicht als geboostert.
Für den Besuch eines Restaurants ist dann zum Beispiel ein weiterer Test nötig.

 

 

Wer nach einer Impfung mit Johnson & Johnson bereits eine Auffrischungsimpfung bekommen hat, muss nun mindestens drei Monate warten, um mit einer weiteren Impfung als geboostert zu gelten!

Eine weitere Neuerung ist, dass der Genesenen-Status grundsätzlich nur noch drei Monate gültig ist.

Einmal in der Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet

Vera79
1293 Kommentare
Vor 4 Monaten

Du meine Güte, der Titel erreicht aber locker "Bild"-Niveau (wenn man in diesem Zusammenhang von niveau sprechen darf...)

foxi1000
136 Kommentare
Vor 4 Monaten

Aber so sieht es leider aus. Wer immer noch Vertrauen in diese verlogene Politik hat tut mir leid. 

Ollyspanzer
1 Kommentare
Vor 4 Monaten

Ich finde das ist eine Schweinerei. Da geht man schon freiwillig zum Impfen und Boostern, und wird jetzt so dazu Gezwungen sich nochmals Impfen zu lassen. Hatte eigentlich gedacht, so wie viele viele andere auch, das war es jetzt für längere Zeit.
Diese Regierung besteht nur aus Lügen und falschen Aussagen.
Man merkt auch daß das RKI dem Staat gehört, und so dessen Interessen vertritt, ohne daß es direkt einem Überbezahltem Politiker angehängt werden kann. Pharmazeut müsste man jetzt sein. 
Die verdienen sich jetzt ne Goldene Nase.

KlarDenkenHilft
20 Kommentare
Vor 4 Monaten

Ja, Regeln verändern sich im Laufe der Zeit, nicht nur bezogen auf Corona. Kann man im Einzelfall oder auch insgesamt gesehen gut oder schlecht finden, wird man aber akzeptieren müssen.
Aber man kann es mit dem mimimi auch übertreiben.
Tut mir leid, dass die hiervon betroffenen nun einmalig 1-2 Stunden Zeitaufwand für eine weitere Impfung haben und ich hoffe dass die Nebenwirkungen genau so minimal bleiben wie es bei meinen Impfungen stets der Fall war.

Jonny0r
8 Kommentare
Vor 4 Monaten

Die Regel wurde doch schon wieder am 25 / 26 gekippt, wäre nett wenn man ein Update dazu Posten könnte, finde es verwirrend das ganze so stehen zu lassen.

foxi1000
136 Kommentare
Vor 4 Monaten

KlarDenkenHilft, DARUM gehen Menschen auf die Straße.