logo site
icon recherche
Gesundheit

Nach dem Index: Soviel kostet jetzt der Besuch beim Arzt

Mit der Anhebung aller Löhne und Renten zum 1. April 2022 sind auch die Kosten für Gesundheitsleistungen in Luxemburg gestiegen.

Veröffentlicht par Eddy Thor die 04/04/2022 | 2.966 Ansichten
comments2 Kommentare

Alle Löhne und Renten wurden in Luxemburg am 1. April 2022 um 2,5 % erhöht.

Relevanter Artikel: Index kommt im April

Wie bei jeder Indexauslösung sind auch die Pflegeleistungen angepasst worden.
Die CNS hat nun die neuen Tarife veröffentlicht.

 

Leistungen 1. Oktober 2012 1. April 2022
Allgemeinmedizin 52,30 Euro 53,60 Euro
Kardiologie 43,60 Euro 44,70 Euro
Pediatrie 38,90 Euro 39,90 Euro
Rheumatologie 55,00 Euro 56,40 Euro
Gynäkologie 37,90 Euro 38,80 Euro
Orthopädie 50,40 Euro 51,60 Euro
Pneumologie 38,90 Euro 39,80 Euro
Dermatologie 53,50 Euro 54,90 Euro
Psychiatrie  53,50 Euro 54,90 Euro

 

Wo lasse ich mich als Grenzgänger behandeln

Grenzgänger und auch eventuell mitversicherte Familienangehörige haben die Möglichkeit, sich sowohl in seinem Wohnsitzland als auch in Luxemburg behandeln zu lassen.
Für eine Behandlung im Wohnland erfolgt die Erstattung nach den dort geltenden Bestimmungen, Sätzen und Tarifen.

Anträge auf eine Kostenerstattung müssen dann entweder an die in Deutschland gewählte Erstzkasse oder an die Caisse nationale de santé (CNS) gerichtet werden.

Nützliche Infos

Wie in Deutschland besteht auch in Luxemburg freie Arztwahl.
Achten Sie jedoch darauf, dass dieser dem öffentlichen Gesundheitssystem angeschlossen ist, um zusätzliche Kosten zu vermeiden.

Über die Website Doctena können in Luxemburg unkompliziert freie Arzttermine gefunden und vereinbart werden.

Die Nummer für medizinische Notfälle in Luxemburg ist, wie auch in Deutschland, die 112.
Die Notfallversorgung erfolgt über die Notaufnahmen der großen Krankenhäuser.

Relevanter Artikel: Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung als Grenzgänger

 

 

 

 

 

Einmal in der Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet

Vera79
1301 Kommentare
Vor 3 Monaten

Überraschung???? Auch alle Krankenhäuser in L haben am 1.4. ihre Kosten angepasst, z.B. "Telefonkosten pro Tag".... 

transfrontalier123
142 Kommentare
Vor 3 Monaten

Ja und? Die Erstattungen werden ja auch angepasst. Ansonsten kriegt man immer noch bombastisch viel im Vergleich zu Deutschland, war erst kürzlich beim Zahnarzt Incl Zahnsteinentfernen ca 70 EUR gezahlt und kriege alles raus bis auf 4 Euro, in Deutschland wäre der Eigenanteil viel höher.
Ansonsten hat das mal wieder die Grenzen der Digitalisierung aufgezeigt.
Ich zahle beim Zahnarzt in bar, kriege die Rechnung, stecke sie in den Briefumschlag vor der Praxis, portofrei. Das dauert eine Minute.
Mit elektronischer Erstattung müsste ich ewig lang mit der App rumwurschteln, nein danke. Ob ich das Geld sofort oder in drei Monaten kriege ist mir egal.
Digitalisierung macht da Sinn wo man Zeit spart, zb am Fahrkartenschalter, weil man nicht in der Schlange stehen muss wenn man Tickets online bucht.
Bei der CNS die Erstattungsapp ist mehr eine Verlagerung von Aufwand von der CNS zum Versicherten.