Massencrash auf luxemburger A1 verursacht Megastau

Nach einem harmlosen Auffahrunfall konnten mehrere Autos in Höhe der Ausfahrt Niederanven nicht mehr rechtzeitig bremsen.

Am Vormittag ging auf der Autobahn von Trier Richtung Luxemburg nichts mehr - und auch alle Umfahrungen der A1 waren restlos überlastet.

Hintergrund ist eine Massenkarambolage mit insgesamt sieben Fahrzeugen.
Ausgegangen der Crash von einem eigentlich harmlosen Auffahrunfall - ein Fahrer war gegen 9 Uhr mit seinem Auto kurz vor der Ausfahrt Niederanven auf das Heck eines Lieferwagens aufgefahren.

Keine schweren Verletzungen

Insgesamt fünf folgende Fahrzeuge konnten nicht mehr rechtzeitig abgebremst werden und fuhren ineinander.
Wie durch ein Wunder wurde der Polizei zufolge nur eine Autofahrerin leicht verletzt.
Der Sachschaden ist dafür enorm - vier Autos mussten abgeschleppt werden.

Der Verkehr staute sich allerdings bis in die Mittagsstunden auf über zehn Kilometer.
Auch die Umgehungsstraßen waren dicht. (Foto: Polizei Luxemburg)

 

Diesen Artikel per Mail versenden

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn im Handumdrehen mit Ihren Freunden :

Teilt doch Ihre Meinung über diesen Artikel mit...

 MRedZac, 22/03/2018

So, wie die Trottel auf den luxemburger Autobahnen Stoßstange an Stoßstange fahren, wundert mich ein solcher Crash überhaupt nicht... Würden die Flicken nur einen Tag mal den Abstand auf der Autobahn im Berufsverkehr messen, die könnten vom Erlös 100 Jahre Weihnachtsfeier finanzieren...
 Vera79, 24/03/2018

Was für ein wunderbar sachlich-korrekter und dennoch unfassbar subtil-kritischer Kommentar. Gratulation!

Über das gleiche Thema

Abonnieren Sie unseren newsletter

Erhalten Sie jede Woche die Infos von diegrenzgaenger.lu in Ihre Mailbox!

VERKEHR

A3 Richtung Luxemburg Fahrzeit: 08 min.

»Kameras ansehen
»Infos per SMS
»Aktuelle Spritpreise

Anzeige