Chancen der Grenznähe nutzen

30 Unternehmen und rund 400 Besucher begegnen sich auf Jobmesse zum Thema Arbeiten in der Großregion

"Aus der Großregion für die Großregion“ – getrau diesem Motto brachte der European Job Day am 9. Mai im ERA Conference Center Unternehmen und interessierte Arbeitnehmer zusammen. Die Jobmesse bot allen Interessierten, die gerne mehr über grenzüberschreitendes Arbeiten erfahren wollten, ein umfassendes Programm. Dr. Dirk Hannowsky, Geschäftsführer der Arbeitsagentur erläutert die Hintergründe der Messe: „Die Lage der Region Trier ist auf Grund der Grenznähe zu Luxemburg und anderen europäischen Ländern eine besondere. Die grenzüberschreitende Mobilität bringt zahlreiche Chancen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer mit sich.“

Um sich über diese Chancen zu informieren, strömten rund 400 Interessierte auf die Messe. Die 30 ausstellenden Unternehmen – davon fast die Hälfte aus Luxemburg – nutzten die Gelegenheit, um für sich und ihre Karrierechancen zu werben. „Die Firmen haben ihre offenen Stellen auf der Messe vorgestellt, so dass die Besucher sich direkt auf diese bewerben konnten“, erklärt Nicola Spieles. Sie ist Mitglied des EURES-Teams der Agentur für Arbeit Trier, das für die Organisation des Events zuständig war. „Daher haben wir den Arbeitgebern die Chance geboten, Fachkräfte für sich zu gewinnen. Wie bei all unseren Dienstleistungen orientieren wir uns dabei an den Bedürfnissen des Arbeitsmarkts der Großregion, denn in Luxemburg und Deutschland werden primär in ähnlichen Branchen Mitarbeiter gesucht“, weiß die Expertin vom EURES-Team. Die Rückmeldungen geben ihr Recht. „Wir freuen uns sehr darüber, dass die Unternehmen uns sehr positives Feedback über die Gespräche mit den Besuchern gegeben haben“, berichtet Geschäftsführer Dr. Hannowsky.

Neben der Stellensuche bot die Messe aber noch zahlreiche weitere Angebote, wie EURES- Berater Daniel Dorawa beschreibt: „Viele Institutionen und öffentliche Einrichtungen aus der Großregion waren vor Ort und haben Beratungen angeboten. Die Besucherinnen und Besucher konnten sich so darüber informieren, was beispielsweise hinsichtlich Versicherungen zu beachten ist, wenn man Grenzpendler ist. In einigen Fachvorträgen wurden diese Themen noch weiter vertieft“.

Wer die Chance verpasst hat auf dem European Job Day vorbei zu kommen, sich aber trotzdem gerne über das Thema grenzüberschreitendes Arbeiten informieren möchte, kann sich jederzeit beim EURES-Team melden, um einen Beratungstermin zu vereinbaren. Das geht per Mail an Trier.EURES@arbeitsagentur.de oder auch telefonisch unter der 0651 205 3003.

 

Diesen Artikel per Mail versenden

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn im Handumdrehen mit Ihren Freunden :

Teilt doch Ihre Meinung über diesen Artikel mit...

Forum -

Logg dich ein und sag deine Meinung.

Über das gleiche Thema

Abonnieren Sie unseren newsletter

Erhalten Sie jede Woche die Infos von diegrenzgaenger.lu in Ihre Mailbox!

VERKEHR

A4 Richtung Luxemburg Fahrzeit: 08 min.

»Kameras ansehen
»Infos per SMS
»Aktuelle Spritpreise

Anzeige