CALINKAKA, 17/11/2017

Mir liegt eine schriftliche Information von der Firma Emile Weber und von Mobilität.lu vor, dass die Buslinien 118 und 119 ab 10.12.17 mit Einführung der Tram nur noch bis zum Kirchberg fahren werden. Ich muss bis nach Strassen und habe zukünftig dann eine regelrechte 'Anreise' und 'Rückreise' vor mir. Klar könnte man mit dem Auto fahren - aber je nachdem, wie viele zu diesem Schluß kommen, führt das vermutlich zu einer weiteren Steigerung der ohnehin schon langen und nervigen Stauzeiten. Meine Anfrage/Beschwerde wurde von Mobilität.lu an das Transportministerium Luxembourg weitergeleitet. Wenn es weitere Betroffene gibt, macht es m.E. Sinn, dass sich möglichst viele an das Transportministerium wenden....
http://www.mt.public.lu/
info @ mt.public.lu
 CSB, 17/11/2017

Hat schon jemand ein vorgefertigtes Schreiben?

@Calinkaka: Kannst du deine schriftliche Info hier mal posten und woher du die hast?
Ich dachte auf Mobiliteit gibt es gerade eine Umfrage wo die Pendler nach nachhaltiger Mobilitaet gefragt warden sollen?
 CALINKAKA, 17/11/2017

Von einer Umfrage habe ich auch von anderen Busnutzern gehört, habe aber selber noch keine gesehen. Beides waren E-Mail antworten - sowohl von Emile Weber an Kollegen, als auch von Mobilität.lu. Von Mobilität.lu habe ich heute die nachfolgende Antwort erhalten:

Es stimmt dass die Linien (ich hatte nach der 118 und 119 gefragt) nur bis zum Kirchberg fahren, und wie gesagt leider können wir zu den Umsteigemöglichkeiten noch nichts konkretes sagen, die Fahrpläne können wir erst nächste Woche ansehen.
Nichtsdestotrotz habe ich ihre Beschwerde/Anregung an die zuständigen Behörden weitergeleitet. In diesem Fall ist es das 'Ministère du Développement Durable et des Infrastuctures - Département des Transports'.

Die Mobilitätszentrale ist eine Dienstleistung des "Verkéiersverbond" und ist vor allem eine Informationsplattform die über das bestehende Transportangebot informieren.

Mat beschte Gréiß | Mit freundlichen Grüßen | Meilleures salutations | With kind regards


Mobilitéitsberoder | Conseiller en mobilité
Mobilitéitszentral - e Service vum Verkéiersverbond | Communauté des Transports
Gare centrale de Luxembourg
Gare Belval-Université
 Manpower, 17/11/2017

Hallo zusammen,
bin auch betroffen, fahre mit der 155/159 von Merzig/Losheim über Remich, den Kirchberg weiter nach Strassen.
Ab 11.12. müssen lt. RGTR auch wir am Kirchberg (LUXEXPO) aussteigen. Es soll hier ein neuer "Expressbus", Linie 222, im 20 Minutentakt nach Strassen pendeln (Fahrzeit ca. 25 Min.).

Vorher hat man vom Kirchberg ca. 25 Min. (ohne Umsteigen) bis nach Strassen gebraucht, jetzt wird es mit anderen Haltestellen und Umsteigen ca. 60 Min. dauern, bis man in Strassen auf der Arbeit ankommt,
das Ganze dann noch zweimal mit morgens und abends und schon ist man locker 1 Stunde am Tag länger unterwegs.

Schöner Schwachsinn und dieses soll jetzt verkehrstechnisch etwas bringen!
 grenzgaengerin12, 17/11/2017

same here

Absolut sinnfrei. Wenn wir alle dann vom Pendlerbus in den Stadtbus 222 umsteigen muessen, was ist damit gewonnen? Wo man einen Bus gebraucht hat, braucht man nun zwei. Es bleibt aber beim Bus. wtf

Beschwerde wird geschickt. Von mir aus koennen die Pendlerbusse auch drumherum fahren, solange Strassen angebunden ist.
 obitwo, 17/11/2017

Ab 2021 (wenn die TRAM den Flughafen erreicht) werden die Busse der Linien 118/119/401 u.a. voraussichtlich nur noch bis zum Heienhaff (bei der Autobahnabfahrt Senningerberg) fahren...
 obitwo, 17/11/2017

Bei mobiliteit.lu findet man dies:

En ce qui concerne les transports en commun, l'avenue John F. Kenendy est desservie uniquement par le tramway. Cela conduit à modifier les dispositions, les horaires et les arrêts pour les lignes AVL et RGTR;
Les lignes RGTR ainsi que les lignes AVL 1/125 et 16 conduisent désormais sur le bd Konrad Adenauer et non plus sur l'avenue Joh F. Kennedy;
Les routes (secondaires) restantes sur le Kirchberg continuent d'être desservies par les bus AVL (et en partie par les bus RGTR); Ttous les détails des changements ci-dessus seront communiqués aux conducteurs avant la fin du mois de novembre et seront disponibles à partir du 1er décembre.
 luxinsider, 18/11/2017

Es ist schon länger bekannt, dass mit Einführung der Tram alle Überlandlinien an den jeweiligen Endhaltestellen enden werden.
Nüchtern betrachtet macht das unheimlich viel Sinn und wird auch in vielen anderen Städten so praktiziert: Stand heute kommen von überall her Busse angefahren, die sich dann (halb-)leer durch die Stadt quetschen, selbst im Weg stehen und Stau fabrizieren. Wer abends oder morgens mal die Situation rund um die Fondation Pescatore beobachtet hat, weiß von was ich spreche.
In Zukunft fährt dann halt eine viel besser ausgelastete und (hoffentlich) getaktete Linie 222 die Achse Kirchberg-Strassen anstatt mehrere (fast) leere Busse aus dem Umland inkl. Grenzregion.
Dadurch hält sich wahrscheinlich dann auch der Zeitverlust in Grenzen bzw. es geht sogar schneller, weil die Linie ggf. neu geführt wird und es vor allem viel weniger Bus-Stau im Zentrum gibt (und auch Abgase; aber das ist hier nicht das Thema).

Bliebe als einziger Wermutstropfen "nur" der Komfortverlust.

Im Moment würde ich mobiliteit.lu schlechte Informationspolitik vorwerfen. Aber wer weiß, vielleicht kommt ja ab 1. Dezember (wie von obitwo zitiert) eine massive Informationskampagne mit Infomaterial etc...

Noch eine Anregung zum Schluss: Manchmal macht es Sinn ein Fahrrad an der Bushaltestelle oder Bahnhof zu deponieren bzw. das vel'oh zu nutzen und den Weg "multimodal" fortzusetzen. Das kann neben Zeit- auch einen Lustgewinn bringen. :-)
 CALINKAKA, 18/11/2017

Ich fahre seit Beginn der Linie 118 mit dem Bus - früher bis zum Kirchberg, seit 6 Jahren bis Strassen. Gemäß meinen Beobachtungen staut sich vorrangig die Avenue John F. Kennedy ab Kreisel/Kino/Auchan bis hin zur/über die rote Brücke - und das seitdem es die Baustelle für die Tram gibt. Vermutlich wird sich dieser Stau erledigen, wenn die Baustellen beseitigt sind.

Für viele Leute, mit denen ich gesprochen habe, ist der 'Komfortverlust' so gravierend, dass sie vorhaben wieder mit dem Auto zu fahren. Ich werde das ggfs. nach einer Testphase ebenfalls machen. Und dann möchte ich zukünftig die Stauzeiten sehen...

Meine 'Anreise' sieht gemäß aktuellem Infostand folgendermaßen aus:
1) Einstieg in mein privates Auto und Fahrt bis zur Grenze Mesenich
2) Umstieg in die Linie 119 und Fahrt bis zum Kirchberg
3) Umstieg in die Tram und Fahrt bis zur roten Brück
4) Laufen über die rote Brücke (das wird irgendwann ab Januar entfallen?)
5) Einstieg in die Buslinie ???? und Fahrt bis ???? / evtl. nochmals Umstieg in andere Buslinie, weil es keine direkte Busverbindung bis Strassen gibt???
6) Ausstieg aus dem Bus und zu Fuß bis zum Arbeitgeber
Für den Rückweg ist es noch schwieriger, da ich inkl. der vielen Wechsel pünktlich zum Abfahrtsort/Kirchberg zur 118 muss - und das mittags, wenn die 118 nur stündlich fährt. Das empfinde ich eher als Zumuntung und nicht als 'Komfortverlust'. Bzgl. der Anregung mit dem Fahrrad: ich bin nicht unsportlich, aber morgens vom Kirchberg bis nach Strassen im Kostümchen/Anzug und mit Rucksack bepackt finde ich ziemlich unpraktisch und den Test, ob das Deo immer hält, was die Werbung verspricht, möchte ich den Kollegen nicht zumuten.

Bzgl. der Informationspolitik: mir wurde per E-Mail mitgeteilt, dass am 01.12.17 eine Pressekonferenz zu dem Thema Verkehrspolitik abgehalten wird. Allerdings finde ich diese Informationen viel zu spät.
 obitwo, 18/11/2017

Abwarten, es sollen ja Busse (auch RGTR) über den bd Konrad Adenauer fahren, also praktisch parallel zur av JF Kennedy, gfs. ja auch die 222.
Eine Information zum 01. Dezember für den Fahrplanwechsel am 10. Dezember ist übrigens vergleichsweise früh. Ich habe schon oft erlebt, dass Fahrgäste Busfahrer auf (sehr kurzfristige) Fahrplanänderungen hingewiesen haben.
 Bus118, 20/11/2017

Vernünftige und auch seit langem gewusste Entscheidung alle RGTR Busse auf Kirchberg enden zu lassen anstatt sie mehr oder weniger leer durch die Stadt fahren lassen. Weniger Busse vermindern den Busstau in der Stadt und die restlichen Busse werden dadurch auch schneller. Auch wenn das für einige Wenige mit 'Komforteinbussen' verbunden sein kann, was noch zu beweisen ist.

Bemängeln kann man aktuell nur die grottenschlechte Informationspolitik der Mobilätszentrale....
 Limo, 20/11/2017

Jetzt fahre ich seit ca 12 Jahren mit den öffentlichen Transportmitteln zur Arbeit und werde von einem Grünen der seit 3 Jahren nur Chaos auf den Strassen Luxemburgs anrichtet gezwungen mein Auto zu benutzen. Sie haben Recht Herr Bausch.... wir müssen umdenken ......
 Nachtfalke, 20/11/2017

Ich fahre jetzt seit mehr als 10 Jahren mit dem Bus zur Arbeit. Ein Weg ab der Bushaltestelle in Deutschland bis zur Bushaltestelle in Luxemburg zwei Stunden (nein kein Schreibfehler). D. h. ich bin nur mit dem Bus 4 Stunden unterwegs. Mit dem Auto brauch ich morgens 50 min bis 60 min, mittags eher 1:15 h.
Wenn ich jetzt an diesem neuen Haifischhafen an diesem tollen Turbokreisel am Kirchberg "rausgeworfen" werde und dann wieder in einen Bus einsteigen soll, dann habe ich eine Wartezeit von 15 min bis 20 min an dieser tollen Bushaltestelle. Weiter muss ich zukünftig von der neuen Haltestelle an der dann der neue Bus hält 15 min länger laufen. Bedeutet, ich bin morgens schon mal 30 min länger unterwegs. Zurück das gleiche Spiel wieder, wobei hier eventuell noch Wartezeit entstehen könnte, weil ich durch den Stadtverkehr meinen Anschlussbus zurück nach Deutschland nicht erwische und dann auf den nächsten Bus warten müsste.
Verzögerungen, weil dieser Bus länger bis zu meiner in fragekommenden Haltestelle benötigt, lasse ich jetzt mal außen vor, wären aber auch wieder 10 min.
Von dem Hauen und Stechen, wenn alle Reisenden sich um den ankommenden Bus bekriegen ganz zu schweigen. Hier wird immer so gemacht, als würde ein Bus ein Ziel anfahren. Hier fährt ein Bus x Ziele an. D. h. dieser Bus ist für viele Reisende interessant. Und diese Busse fahren alle 20 min. Als Beispiel, wenn unser Bus morgens am Kirchberg ankommt, steigen 40 - 50% der Fahrgäste am Kirchberg aus. Die restlichen fahren in die Stadt oder halt weiter. D. h. 50 - 60% Reisende stehen morgens an der neuen Haltestelle und warten auf den Bus. Das wird bei den anderen Busse nicht anders sein. Dies bedeutet somit, dass die Frequenz dieser Linie ordentlich erhöht werden muss, zumindest morgens. Was hat man hierdurch erreicht, nichts!

Vor ein paar Wochen hat diese RGTR mal einen Workshop veranstaltet um Informationen zu sammeln. Wohl gemerkt vor ein paar Wochen, kommen die mal auf die Idee und fragen mal die Betroffenen. Was mir aufgefallen ist, ist dass die zum Teil die deutschen Busse gar nicht auf dem Schirm hatten. Auch gar nicht die Problematiken welche damit verbunden sind.
Ich lese hier immer Busstau's. Ich fahre schon sehr lange Bus, und habe noch nie in einem Stau gestanden, welcher von Bussen ausgelöst wurde. Die Stau's die in er Innenstadt Tag täglich stattfinden, entstehen, weil irgendwelche Deppe die Kreuzung zufahren.

Für mich bedeutet diese Änderung, dass ich wieder mit dem Auto fahren werde. 4 Stunden waren für mich der Punkt, wo ich gesagt habe, dass ich der Umwelt, dem Geldbeutel zuliebe Bus fahre. Alles was darüberhinaus geht... bin weg und steige wieder aufs Auto um.
 grenzgaengerin12, 20/11/2017

Hi Nachtfalke,
vielleicht koenntest du genau das an info @ mt.public.lu per email schicken? Das betrifft sicher viele. Busstaus habe ich auch in den 5 Jahren nie gesehen.
 Nachtfalke, 20/11/2017

Hallo grenzgaengerin12,

habe bereits alles denen an den Kopf geworfen,...

Ich sag ja, mal vier Wochen vorher sich ein Bild zu machen von der Lage, was über Jahrzehnte gewachsen ist (*kopfschüttel*).
Hat beispielsweise irgendjemand die Schulkinder auf dem Schirm gehabt? Nö! Hier wird immer nur von Erwachsenen gesprochen. Wie viele Knirpse sind bei uns im Bus welche am Kirchberg oder in der Stadt in die Schule gehen. In der Haut der Eltern welche nächste Woche mal eine Info bekommen (dann sollen mal offizielle Informationen rausgehen) möchte ich heute nicht stecken. Heute klappt das, dass die Kinder morgens in den Bus einsteigen und an der Schule aussteigen. In Zukunft nicht mehr.
Von angemessenen Zeit was hier auch schon gesagt wurde, wann mal eine Info raus geht, sind wir weit entfernt.
Wir sprechen hier davon, dass nicht auf der Route mal eine Haltestelle wegfällt oder gar dazu kommt. Wir sprechen hier darüber, dass komplett alles umgestellt wird. Welche Anschlussbusse gibt es, wie ist die Frequenz, wie oft muss ich umsteigen, gibt es einen Schnellbus, wann fährt der; muss ich gegebenenfalls ein Busabo kündigen... welche Fahrkarten benötige ich jetzt, usw...
Apropos Fahrkarten die werden jetzt auch noch teurer. Begründung laut Schreiben: Weil die Subventionen von Luxemburg wegfallen. Geil! Dachte die wollen die Autos raus haben? Mit diesen Maßnahmen geht das aber in die Hose!
 TheDuke, 20/11/2017

Am Bahnhof in Luxemburg kann man sich eine Jahreskarte kaufen. Für die Regie Zone eins kostet die 750 € im Jahr.
 StephanLux, 20/11/2017

warten wir mal ab was ab dem 10.12.2017 so alles kommt
 Nna14, 21/11/2017

Die machen sich lächerlich mit ihrer Straßenbahn. Was deckt die ab? Nichts! Wäre es wie in Großstädten, dass die Straßenbahn überall hinkommt, ok. Aber so. Für gefühlte 2 km, die sie fährt, so ein Bauaufwand + Restriktionen im öffentlichen Verkehr. Aber gut, ich lasse mich überraschen, vielleicht klappt es wirklich gut.
 obitwo, 21/11/2017

Es ist der erste Bauabschnitt der Tram. Selbst Luxemburg schafft es nicht, die gesamte Strecke gleichzeitig fertigzubekommen:

http://www.luxtram.lu/de/die-linie/ein-bau-in-etappen/#!
 oernie, 21/11/2017

@Nna
das ist ja nur der erste Teil der ersten Strecke. Geplant ist ja bis Bahnhof (wird auch schon gebaut), dann bis Flughafen. Irgendwann mal bis Gasperich und Mamer.
Der erste Teil bring leider rein gar nichts, erstmals.
 luxinsider, 21/11/2017

Man muss das im Kontext sehen: Zusammen mit dem ersten Abschnitt der Tram geht ja auch der Bahnhof Pfaffenthal inkl. Schrägaufzug in Betrieb. D.h. alle Bahn-Pendler auf den Kirchberg aus dem Norden Luxemburgs und viele aus Frankreich, Belgien, Deutschland(?) müssen dann nicht mehr den Bus vom Bahnhof nehmen sondern steigen direkt in die Tram um.
 Nachtfalke, 22/11/2017

Richtig erster Bauabschnitt. ABER warum zieht man denn jetzt schon alles so durch, als wären allen Bauabschnitte fertiggestellt????

Richtig wäre es gewesen, wenn die Holzköpfe entschieden hätten, dass dort wo die Tram fährt kein Bus mehr fahren soll. Die Busse hätten am Haifischhafen alle Kirchberger können rauswerfen und die Busse wären die parallel Straße weitergefahren. Aber so...?!
 obitwo, 22/11/2017

@Nachtfalke: Genau so ist es, da wo die Tram fährt, fährt kein Bus mehr. Einige Busse fahren dann vermutlich parallel (siehe unten):

Ich habe den mobiliteit.lu-Text mal in den Google-Übersetzer geworfen, das Ergebnis ist einigermaßen lesbar:

"Für öffentliche Verkehrsmittel wird die John F. Kennedy Avenue nur von der Straßenbahn angefahren. Dies führt zu Änderungen in den Anordnungen, Zeitplänen und Stopps für die AVL- und RGTR-Leitungen;
Die RGTR-Linien sowie die Linien AVL 1/125 und 16 führen nun über den Comic Konrad Adenauer und nicht mehr über die Allee John F. Kennedy;
Die übrigen (Neben-) Straßen auf dem Kirchberg werden weiterhin von AVL-Bussen (und teilweise von RGTR-Bussen) angefahren"
 rollenderrubel, 22/11/2017

"Comic" Konrad Adenauer – yeah!¨

Zum Thema: Ich denke auch, dass die meisten Busse "hintenrum" fahren (Adenauer statt Kennedy). Ich würde denen allerdings auch eine schlechte Informationspolitik vorwerfen... ist doch doof, dass wir hier spekulieren müssen...

So lässt sich auch nur schwer was dazu sagen, ob das jetzt sinnvoll ist oder nicht und was die Alternativen sind.

Zu den RGTR-Bürger-Workshops kann ich nur den Kopf schütteln, dass keiner in Trier angeboten wurde, bei DER Auslastung der Linien 118/119.
 Nachtfalke, 23/11/2017

@Obitwo

Wie schon gesagt, schön wäre es. Realität sieht aber anders aus. AM KIRCHBERG IST ENDE! WIR MÜSSEN UMSTEIGEN!

@Rollenderrubel

Diese Workshops wurden generell in Lux abgehalten. Gab glaub ich 11 an der Zahl über 2 Wochen verteilt in unterschiedlichen Ortschaften an der Grenze entlang. Ich habe nur per Zufall davon erfahren, weil wie schon gesagt, die Herren und Damen die deutschen Busse nicht auf dem Schirm hatten und daher dort keine Flyer verteilt hatten. Bei dem Worksshop wo ich war, waren ein paar Leute von der Linie 118 / 119 vertreten, aber halt nicht die Masse. Ebenso auch nicht die Masse von Saarland kommend.
 rollenderrubel, 23/11/2017

Der L'Essentiel hat heute einen Artikel dazu:

http://www.lessentiel.lu/de/luxemburg/story/Stra-enbahn-verdraengt-Busse-aus-der-Hauptstadt-13861781

Auszug: Doch die Straßenbahn wird noch weitere Auswirkungen auf den Busverkehr haben, vor allem im RGTR-Netz. Mit der Inbetriebnahme weiterer Streckenabschnitte der Tram wird sich die Anzahl der RGTR-Busse im Gebiet der Hauptstadt sukzessive verringern. 3753 tägliche Fahrten werden derzeit in Luxemburg-Stadt registriert. Sobald die Tram ab dem Frühjahr zum Place de l'Étoile fährt, werden es 866 weniger sein.

Ich verstehe dass so, dass die RGTR-Linien (also auch 118/119) frühestens im Frühjahr 2018 am Kirchberg "gekappt" werden. Aber es gibt natürlich immer noch keine genaue offizielle Info...
 elcapitan, 23/11/2017

Ich fahre mit der Linie 157 ab Saarburg und mir wurde vom Busbetreiber mitgeteilt, dass ab 10.12.2017 am Strassenbahndepot Endstation ist. Alle Haltestellen auf der Boulevard Kennedy werden künftig nur noch mit der Straba bedient. Über den Bld de la Foire / Konrad Adenauer soll ein Paraleldienst fahren, aber sicherlich nur für die Wohngebiete bzw Haltestellen bis zur Roten Brücke. Von da aus weiter wird erst der neue Fahrplan zeigen, der aber noch nicht verfügbar ist. Da ich ausserhalb der Stadt arbeite, habe ich bisher immer mein Auto auf dem Parkplatz Konrad Adenauer abgestellt. Wie das jetzt künftig weitergehen soll, bzw die Zubringerbusse mit der Abfahrt der Linie 157 übereinstimmen, weiss ich nicht. Da der neue P+R Luxexpo noch nicht fertig ist, werde ich wohl wieder mit dem Auto zur Arbeit fahren. Soviel zur nachhaltigen Verkehrspolitik. Ich weiss auch noch nicht genau wo diese Endstation ist und bin mal auf die Hunderte von Pendlern gespannt, die dann dort ausgespuckt werden und verzweifelt für den Weitertransport um einen Platz in den Bussen kämpfen müssen.
 obitwo, 23/11/2017

Die AVL hat wohl signalisiert, dass sie nicht alle Fahrgäste ab der Roten Brücke weitertransportieren kann, daher werden wohl einige RGTR-Busse zunächst weiterhin durch die Stadt fahren.
Dass die überwiegende Zahl der RGTR-Linien nach Fertigstellung der Tram zunächst am Kirchberg und später am Heienhaff enden werden, ist übrigens seit mehreren Jahren bekannt.
 rollenderrubel, 23/11/2017

Klar ist das schon seit mehreren Jahren bekannt. Aber wenn man das nun schon bei Fertigstellung des ersten Abschnitts macht, wenn die Tram nur gefühlte zwanzig Meter fährt, ist das meiner Meinung nach ziemlich verfrüht und übertrieben.

So nach dem Motto: "Der Bus 118 muss ja nicht mehr zum Krankenhaus fahren! Die Straßenbahn fährt doch jetzt vom Auchan zum Museum für moderne Kunst (Mudam), das ist ein toller Ersatz!"
 Nachtfalke, 23/11/2017

Ich freue mich schon auf dem 11.12. wenn auch dem letzten ein Licht auf geht, dass es eine ganz blöde Idee war die Busse jetzt schon aus der Stadt zu verbannen, obwohl die Tram gerade mal den Kirchberg abdeckt.
Wenn ich es nur auf meinen Busse beziehe, sage ich mal Pi mal Daumen 40 Autos mehr auf der Straße. Dort wo sich Fahrgemeinschaften finden bzw. finden können, werde diese natürlich gebildet. Aber es geht halt nicht überall. Wenn ich diese Annahme auf alle Busse erweitere, die dann nicht mehr in die Stadt fahren dürfen... gute Nacht Lux!
 Limo, 27/11/2017

Hi. Jemand an einer Fahrgemeinschaft interessiert von Saarburg bis CHL ?
 obitwo, 28/11/2017

Die neuen Fahrpläne sind jetzt auf mobiliteit.lu eingestellt.
Kurz zusammengefasst:
-118: nur noch bis LuxExpo, in Trier jetzt ab/bis Hauptbahnhof und über Porta Nigra durch die Innenstadt (!)
-119: nur noch zwischen Mesenich Grenze und LuxExpo
-117: als "neuer" Fahrplan ab "10.12." wird der "alte" Fahrplan aus dem Oktober 2017 angezeigt
 Bus118, 28/11/2017

Irgendwie kommt mir das Ganze chaotisch rüber:
117/118/119 fahren nur noch bis zur Luxexpo, die 155 bis zur Roten Brücke und die 130 zb wie vorher bis zum Boulevard Royal.
Es hätte wenigstens gewartet werden können bis die Verlängerung der Tram zur Place de l'étoile im Frühjahr in Betrieb genommen wird.
 fabia02, 28/11/2017

wo sind denn die pläne? Finde sie nicht
 rollenderrubel, 28/11/2017

Die 118 und die 119 zu verkürzen – das halte ich für fatal! Viele Leute werden (aus Bequemlichkeit/Zeitersparnis) aufs Auto umsteigen, die Verkehrssituation wird sich noch zuspitzen, sodass die Rechnung mit der Tram NICHT aufgehen wird, und das Problem ist hausgemacht.

Außerdem: 118 durch die Trierer Innenstadt?! Werden die Busse da nicht ständig im Stau stehen? Gibt ja keine Busspuren oder so...
Kann jemand was dazu sagen, der öfter in TR-Zentrum unterwegs ist als ich? :-)

Bei der 306 scheint auch der "alte" Fahrplan als der "neue" verlinkt zu sein (steht "juin" 2017 drauf und sieht genau gleich aus).
 Bus118, 28/11/2017

Die Idee die Überlandlinien am Stadtrand enden zu lassen ist an sich nicht schlecht aber wohl verfrüht.

Was die Strecke der 118 durch Trier betrifft glaube ich dass es Verspätung durch die Saarstrasse geben wird, man kommt nur relativ langsam durch diese Strasse da es hier viele Abbieger gibt
 aaaaaa, 29/11/2017

Also bis LuxExpo etc. war ja erwartet, aber warum wird plötzlich die 118 in Trier umgeleitet, ohne irgendwelche Ankündigungen? Was ist mit den Leuten aus Nord (Nordallee) und West (Römerbrücke)? Da bleibt einem ja gar nichts über als aufs Auto umzusteigen...
Hier übrigens der Link zum Fahrplan: https://www.mobiliteit.lu/sites/default/files/horaires/2017/118_4.pdf?v86
 grenzgaengerin12, 29/11/2017

@aaaaaa Es sind nur 4 min zu Fuss zwischen Nordallee und der neuen Treveris Haltestelle
 Bus118, 29/11/2017

Was ja interressant ist, dass man dann am Südbahnhof in die RB umsteigen kann was an sich nicht schlecht ist, ausserdem wird so die ganze Innenstadt und auch einige Viertel fussläufig erreichbar gemacht. Nur zweifele ich ob der Bus den Fahrplan in der Saarstrasse einhalten kann und als Doppeldecker ist er dort eine 'dicke' Erscheinung....
 obitwo, 29/11/2017

@Bus118: Bisher darf man mit der 118 nicht innerhalb Deutschlands fahren (wg. Konkurrenz zur SWT); ich bezweifele, dass sich das mit Fahrplanwechsel ändert, wobei der Bus ja bisher auch den Hauptbahnhof - außer bei Bauarbeiten - nicht anfahren durfte...
@aaaaaa: Von der Römerbrücke zur Haltestelle Südallee/Kaiserstraße sind es ca. 400m; für den "gemeinen" Autofahrer sicherlich zu viel;-)
 Nna14, 30/11/2017

Wieso ändert der Weber mit der 118 die Route? Ok, am Hauptbahnhof zu starten, macht Sinn, aber was verspricht man sich vom Rest? Ich sehe immer noch nur den alten Plan, wo habt ihr den neuen gefunden? Aber falls er durch die Saarstraße fährt, dauert es ewig. Ich habe die letzten Monate wegen den Baustellen das Auto genommen, werde aber so wie es aussieht nicht wieder auf den Bus umsteigen. Wenn es in Trier länger dauert und dann noch das Umsteigen am Kirchberg. Selbst wenn man 15 min in eine Richtung verliert, ist es eine halbe Stunde am Tag. Irgendwann mal kommt man an den Punkt, wo man nicht ewig auf der Straße sein möchte (auch wenn die Kosten für das Auto nicht zu verachten sind).
 grenzgaengerin12, 30/11/2017

FYI die neuen Pläne sind auf https://www.mobiliteit.lu/se-deplacer/horaires-et-reseaux/bus
Dann die Linie suchen und unter "À partir du 10/12" pdf runterladen (rechts daneben "horaire")
 viezjupp, 30/11/2017

Auf der Webseite gibt es auch den "Trace"-Plan, wo man den Streckenverlauf (jetzt und ab 10.12.2017) nachgucken kann:
Bps: 118
Vorher:
https://www.mobiliteit.lu/sites/default/files/traces/verkeiersverbond_rgtr_118_1.pdf?v99
Nachher:
https://www.mobiliteit.lu/sites/default/files/traces/2017/verkeiersverbond_rgtr_118_1.pdf?v96
 Nna14, 30/11/2017

Ich danke euch.
 rollenderrubel, 01/12/2017

Wer Französisch lesen kann, interessiert sich vielleicht für die neuen Info-Seiten zur Fahrplanumstellung:

https://www.mobiliteit.lu/actualites/good-morning-mobiliteit#faq-0

Da sind u. a. FAQ zu dem Thema. Die Tram soll zu den Stoßzeiten alle 6 Minuten fahren und die Kirchberg-Strecke schneller schaffen als bisher die Busse.

Es ist natürlich wie immer sehr sinnvoll, dass es die Seiten nur auf Französisch gibt, wo doch hauptsächlich die Linien aus Deutschland von der Umstellung betroffen sind ;-)
 Luik, 01/12/2017

Linie 118 fährt ab 11.12. vom trierer Bahnhof kommend über die Basilika , Südallee direkt in die Saarstr .
Kein Einhundert Ausstieg mehr an der Theodor Heuss Allee .
 CALINKAKA, 02/12/2017

Danke für die Infos zu den Fahrplänen - endlich kann man genau nachschauen, wie man zukünftig fahren kann...! Nachfolgend im Vergleich meine Verbindungen:

morgens:
alt: 119 bis Kannerklinik = 46 min
neu: 119 + 222 bis Wandmillen = 52 min + weiter laufen
neu alternativ: 117 + 22 = 52 min

mittags:
alt: 119 bis Grenze = 35 min
neu: 222 + 118 = 52 min + weiter laufen
neu alternativ: 22 + 117 = 48 min

Abgesehen davon, dass die Pläne eh nie eingehalten werden können, habe ich rein von den Plänen schon eine Verschlechterung. Zudem werden bei den Umsteigestellen Wartezeiten hinzukommen und mittags habe ich nun das Risiko, die 118 oder 117 nicht rechtzeitig zu erreichen, weil die 222 oder 22 evtl. Verspätung hat oder im Stau steht. Dann stehe ich ggfs. ca. 1 h. an der Luxexpo herum. Ich kann nur sagen 'Super Sache!'
 grenzgaengerin12, 03/12/2017

Ich nehme zukünftig wohl auch die 117.
Ansonsten bleibt noch die Hoffnung auf kussbus.lu ab Februar.
 obitwo, 04/12/2017

Lt. Mobiliteit fährt die 118 über Theodor-Heuss-Allee und Porta Nigra, gem. Emile Weber über Konstantin Basilika - die Verwirrung greift immer mehr um sich...

https://www.mobiliteit.lu/sites/default/files/horaires/2017/118_4.pdf?v47
https://www.emile-weber.lu/de/linie-rgtr/id/trier-kirchberg-118-27.html?file=media%252Fmobilitaet%252Fbus%252Frgtr%252F118%252F118-new-dec2017.pdf
 HinUndHer, 05/12/2017

Für alle, die wissen wollen wo die 118 ab 11.12.2017 in Trier entlangfahren / halten wird.

Auf http://horaires.cfl.lu/bin/query.exe/dn kann man alle Daten inklusive der Haltestellen in Luxemburg sehen wenn man nach der Routenabfrage auf den Tab "Karte" klickt.