dragi7, 22/02/2018

Hallo zusammen,

mich würde interessieren, ob mir jemand genauere Informationen bezüglich des 2. Elternurlaubs geben kann.
Meine Frau ist schwanger (Termin im September) und ich würde gerne meinen Elternurlaub zur gleichen Zeit in Anspruch nehmen, so dass wir in den ersten Monaten mit unseren Kind sind.

Kann ich einen Monat nach der Geburt sofort meinen 2. Elternurlaub nehmen und wie lange habe ich Recht darauf (4 oder 6 Monate)?

Wir sind beide angestellt in Luxembourg (unbefristete Verträge).

Vielen Dank
 kiwu2009, 22/02/2018

Hallo,
guck mal, die Info steht auf der Webseite der CNPF.
 dragi7, 22/02/2018

Hallo,

habe ich, nur ist es nicht ganz verständlich, deshalb meine Frage wenn es jemand in Anspruch genommen hat
 Trier1234, 22/02/2018

Du kannst den EU entweder sofort nach dem Mutterschaftsurlaub deiner Frau nehmen oder ab dem 1. Tag der dritten Woche nach der Geburt. Gleichzeitig ist also kein Problem. Die Wahl ob du 4 oder 6 Monate nimmst, liegt bei dir.

LG und alles Gute!
 dragi7, 23/02/2018

Hallo,

Danke für eure Hilfe.
Ich habe bei der CNPF nachgefragt. Die Antwort ist:
Der 2. Elternurlaub (Vater) kann nachdem Mutterschaftsurlaub von 12 Wochen in Anspruch genommen werden, also wenn das Kind 3. Monate als ist.
 kiwu2009, 23/02/2018

Hallo,
bitte auch bei der Planung bedenken:
Krippeplatz / Kinderbetreuung sicher ab dem Moment wo beide Elternurlaube vorbei sind?
Kindergärten nehmen die Kinder erst mit 1 Jahr, Krippen teilweise schon mit 6 Monaten.
Frühzeitig um Plätze kümmern = heute schon anmelden (kein Witz)
Zeit der Eingewöhnung ebenfalls mit in die Planung einbeziehen.

Vielleicht wäre es aus diesem Gesichtspunkt besser, die Elternurlaube nacheinander oder mit geringer Überschneidung zu nehmen.
 dragi7, 23/02/2018

Hallo,

privater Kindergarten über die Firma ist schon gesichert, aber vielen Dank für die Hinweise.

Lg
 foxi1000, 23/02/2018

"Kindergärten nehmen die Kinder erst mit 1 Jahr, Krippen teilweise schon mit 6 Monaten."

Ohje, die armen Kinder!
 dragi7, 23/02/2018

Ja, das ist traurig, da stimme ich vollkommen zu
 abc123, 23/02/2018

dann solte man wohl besser auf Kinder verzichten
 Marc82, 23/02/2018

Selig sind die geistig Armen.
 Manta1, 24/02/2018

Das ist nur leider vor allem von der Politik aber auch der Gesellschaft nicht gewollt, dass man eine Zeit zu Hause bleibt und sich um das/die Kind(er) kümmert.