Robphia, 13/03/2018

Hallo,
Wer kann mir weiterhelfen:
Wo kann man die Hausnebenkosten wie Notarkosten und Grunderwerbssteuer in der Lux. Einkommenssteuererklärung ansetzen?
ETW wurde 2017 in Deutschland erworben, durch die Fertigstellung in 2018 fallen Schuldzinsen erst in 2018 an. Wohnung wird mietfrei von meinen Eltern bezogen, so dass in D keine Steuererkärung gemacht wird.
Kann ich die Nebenkosten trotzdem in der Steuererklärung angeben?
Vielen Dank schonmal fürs Feedback!
 mimsafreddi1, 14/03/2018

Ohne Gewähr: Ich glaube, das geht nicht.
 Maisy, 14/03/2018

Setzt es rein. Mehr als es nicht beachten können sie nicht!
 grenzerfahrung, 14/03/2018

Ich hatte das Thema mal bei einer Veranstaltung von Herrn Wonnebauer angesprochen, sprich, wie man Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung eine Immobilie in D in der Luxembourger Steuererklärung nachweist, sprich, ob man die Beträge aus der deutschen Steuererklärung nachweist oder nach Luxembourger Regeln die Aufstellung macht.
Herr Wonnebauer meinte dass die deutsche Steuereklärung für die Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung i.d.R. akzeptiert wird, es aber durchaus sinnvoll sein kann die Einkünfte nach Luxembourger Regeln zu berechnen wenn die Immobilie schon abgesetzt ist oder nicht mehr viel abgesetzt werden kann, da man dann 35% der Mieteinnahmen pauschal abziehen kann als Kosten.
Wenn also die deutsche Erklärung angenommen wird kann man die Notarkosten, Grunderwerbssteuer etc ja in Deutschland absetzen, und das wird dann von der Luxembourger Seite i.d.R. akzeptiert, dazu müsstest Du aber die Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung in D "erklären".
 info, 14/03/2018

Keine Mieteinnahmen = keine Absetzmöglichkeiten
Keine eigene Nutzung der Imobilie = keine Absetzmöglichkeiten

Die Eigentumswohnung ist Privatvergnügen.
 Robphia, 14/03/2018

in Deutschland mache ich keine Steuererklärung, da ich mein Einkommen zu 100% in LUX erziele. Mieteinnahmen gibt es keine. Nach Aussage des Steuerberaters der Aleba kann man die Darlehenszinsen in der Anlage L ansetzen, solange keine Mieteinkünfte erzielt werden.
Zu meiner Frage nach den Nebenkosten habe ich leider noch keine Antwort von ihm erhalten. Meine Idee wäre jetzt die Kosten im Feld 1019 als Minusbetrag einzusetzen und die Belege als Anlage mitzuschicken. Dadurch reduziert sich allerdings mein steuerpflichtiges EK nicht.
Würde sich denn für mich eine Steuererklärung in DE überhaupt lohnen?
 info, 14/03/2018

Also nochmals, es gibt nur Steuervorteile wenn die Wohnung selbstgenutzt oder vermietet ist, beides ist hier aber nicht der Fall. Im aktuellen Fall handelt es sich um kostenlos überlassenen Wohnraum innerhalb der Familie.

Seite 23

https://www.bgl.lu/de/bank/resources/lib_doc/particuliers/mes-assurances/brochure-pret-immobilier.pdf
 Robphia, 14/03/2018

Vielen Dank @Info für den Hinweis auf die Broschüre. Da diese Stand 2009 hat, kann es sein, dass es in der Zwischenzeit Änderungen gab? Im Formular 100 D steht unter L2: "abzugsfähige Schuldzinsen oder Leibrenten der vom Eigenümer selbst bewohnten oder von diesem an Drittpersonen unentgeltlich überlassenen Wohnung", d. h. hier kann man die Schuldzinsen für die mietfreie Wohnung angeben, oder?
 Cousta, 16/03/2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

Um ihre pläne zu verwirklichen wir bieten ihnen die möglichkeit, darlehen und investitionen kurz-und mittelfristig mit einem tilgungsplan flexibel und einem jährlichen zinssatz erschwinglich, sie erleichtern das leben.Bitte kontaktieren sie uns ohne zu zögern, um uns zu unterwerfen und ihr antrag auf ein darlehen bei bedarf : accessible-credit@hotmail.com , Whatsapp : +330755953467
 Sarceni, 18/03/2018

Hallo Robphia,

deine Vermutung ist richtig. Die Beschreibung dieses Feldes ist eindeutig.