paperpritt, 12/07/2018

120 mio eur alleine für Engie....Für das ALG der einzahlenden Grenzgänger hat man dagegen keine Möglichkeit gesehen, dass vor 2025 zu regeln, Sarkasmus aus.
 Jamou, 12/07/2018

Es geht mir ähnlich, versuche mich aber nicht aufzuregen. Gut, wir verdienen in LU mehr als in D, aber wir zahlen unsere Steuern und Sozialabgaben wie Ansässige auch. Irgendwie kann man sich da schon ein wenig ... vorkommen.

Wenn ich dann noch an andere in meinen Augen unsoziale Regelungen denke (z.B. 52 Wochen-Regel), dann komme ich mir hier in LU nicht als EU-Bürger willkommen vor, sondern rein als Arbeitskraft, deren Kosten möglichst niedrig zu halten sind. Das gefällt mir nicht wirklich und hinterlässt bei mir einen unschönen Nachgeschmack - zumal ich seit zwanzig Jahren hier arbeite (wenn auc weiterhin als Grenzgänger).

Der langen Rede kurzer Sinn: Schön ist es nicht.
 undnu, 12/07/2018

Gut erkannt. Wir sind hier als Gastarbeiter und erwirtschaften den Wohlstand Luxembourgs. Hier geht es nicht um Gerechtigkeit.