icon recherche
Mobilität

1000-Euro-Strafe für Tempo-Sünder

Werden die Bußgelder für zu schnelles Fahren bald drastisch erhöht? Ein Politiker fordert drastisch höhere Bußgelder für Raser und Drängler.

Veröffentlicht par KaptanListe die 15/06/2016 | 1.906 Ansichten

 
Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) fordert drastisch höhere Bußgelder für Raser und Drängler.
Wer das Tempolimit um 20 Stundenkilometer und mehr überschreite, “muss eine Strafe zahlen, die im Bereich von 1000 Euro liegt”, sagte Pistorius der “Neuen Osnabrücker Zeitung” vom Dienstag.

Pistorius will auch Verkehrssünder künftig wesentlich höhere Bußgelder bezahlen, die Mindestabstände nicht eingehalten oder bei Unfällen auf der Autobahn keine Rettungsgasse gebildet haben.
Einen entsprechenden Antrag will Niedersachsen laut “NOZ” auf der am Mittwoch beginnenden Konferenz der Innenminister von Bund und Ländern im Saarland einbringen.

Die heute beginnende Innenministerkonferenz in Mettlach wird also darüber beraten, was Raser stärker abschrecken könnte.
Mit einer Mehrheit für seinen Vorstoß rechnet Pistorius nicht, er wolle aber ausloten, „was politisch in diesem Bereich möglich ist“.
Der ADAC begrüßte es, dass die Innenminister über Verkehrssicherheit reden wollen.
Eine Anhebung der Bußgelder allein hätte aber keine abschreckende Wirkung, sagte ein Sprecher.

Hintergrund
Tempoverstöße außerorts kosten in Deutschland derzeit bei einer Überschreitung von 21 bis 30 Kilometern pro Stunde 80 Euro.
Raser, die 70 km/h zu schnell sind, müssen 600 Euro zahlen und den Führerschein für drei Monate abgeben.
Innerorts werden dann sogar 680 Euro fällig.
 

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet