icon recherche
Mobilität

A 64 nach Unfall voll gesperrt

Ein Fahrstreifen bleibt vorerst weiter gesperrt.

Veröffentlicht par Eddy Thor die 11/08/2020 | 2.159 Ansichten

Foto: Beispielbild - Creative Commons - René Mentschke

Am Montag, dem 10.08.2020 ist es gegen 14:30 Uhr auf der BAB64 wenige Kilometer hinter dem luxemburgischen Grenzübergang in Fahrtrichtung Trier zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Lastkraftwagen gekommen.

Aus bisher ungeklärter Ursache stieß der Pkw beim Überholen gegen das Heck des Lkw und schleuderte daraufhin gegen die linke Seite des Führerhauses.
Bei dem Zusammenstoß wurde der 25-jährige Fahrer des Pkw leicht verletzt und nach medizinischer Erstversorgung in ein Krankenhaus verbracht.

Weiter nur eine Fahrspur

An beiden, nicht mehr fahrbereiten, Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Während der Unfallaufnahme war der betroffenen Streckenabschnitt für 45 Minuten voll gesperrt.
Aufgrund einer nicht unerheblichen Beschädigung im Fahrbahnbelag wird die rechte Fahrspur im Bereich des Unfallortes zunächst gesperrt bleiben.

Im Einsatz waren die umliegenden Feuerwehren, der Rettungsdienst aus Trier und Bitburg, die Autobahnmeisterei Schweich, die Polizei Trier sowie die Polizeiautobahnstation Schweich.

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet