icon recherche
Mobilität

B51 unterhalb der FH zwei Monate gesperrt

Mit Bangen sehen viele Grenzgänger der für die Verbreiterung notwendigen Vollsperrung der "Bitburger" zwischen Fachhochschule Trier und der Kaiser-Wilhelm-Brücke entgegen. Nun scheint sich der Zeitplan zu konkretisieren.

Veröffentlicht par KaptanListe die 06/12/2011 | 3.215 Ansichten

Die Stadt Trier will die “Bitburger” zwischen der Fachhochschule Trier und der Kaiser-Wilhelm-Brücke im kommenden Sommer komplett für den Verkehr sperren.

Das berichtet der Trierischer Volksfreund in seiner Ausgabe von Dienstag.

Demnach findet die Vollsperrung im kommenden Juni und Juli statt.
Acht Wochen wird der Verkehr dann umgeleitet, Fachhochschule und Weißhauswald sind von der Start aus nur noch zu Fuß erreichbar.

In dieser Zeit will die Stadt dem Bericht zufolge die dringend erforderliche Sanierung der Napoleonsbrücke angehen.
Außerdem soll für die vorgesehene Verbreiterung ein Teil des roten Felsens abgefräst werden.

Nach zwei Monaten will die Stadt dann die Fahrbahnerneuerung abgeschlossen haben.
Weil sich aber Felsabschliff und Mauersanierung wahrscheinlich bis in den Winter hinziehen werden, wird es auch nach der Vollsperrung weiter Baustellen geben, teilweise mit Ampelregelung.
 

Gewohntes Bild an der “Bitburger”: Stau
Foto: Amelie Schäffer

   

Die Bitburger Straße ist das Trierer Nadelöhr schlechthin.
Aus Richtung Bitburg und Luxemburg befahren täglich im Schnitt 21.000 Fahrzeuge die Gefällstrecke – und stehen oft kilometerlang im Stau.
Der Stadtrat hatte im März 2009 für den unteren Abschnitt zwischen Fachhochschule und Kaiser-Wilhelm-Brücke eine zusätzliche Fahrspur stadteinwärts beschlossen.

Weitere Hintergrundinfos zur geplanten Vollsperrung gibt es hier.

Im Forum gibt es bereits eine Diskussion zu dem Thema. Dafür bitte hier klicken!

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet