icon recherche
Mobilität

Blitzer in Luxemburg werden am 16. März aktiviert

Am 16. März werden in Luxemburg die fest installierten Radargeräte in Betrieb gennommen. Wir verraten, wo soe stehen.

Veröffentlicht par KaptanListe die 26/01/2016 | 8.004 Ansichten

Einige Geräte befinden sich bereits in der Testphase – ab dem 16. März 2016 wird es dann ernst für Raser in Luxemburg.
Denn dann gehen die ersten fest installierten Radargeräte in Betrieb.

Zuvor hatte das Verkehrsministerium lange untersucht, wo die Geräte platziert werden sollen.
Dafür wurden besonders unfallträchtige Orte rausgesucht, um die Zahl tödlicher Unfälle deutlich zu reduzieren.

Hier werden die Radaranlagen stehen:

A4 : rond point Merl (n°45 sur la carte)
B7 : échangeur Schieren – échangeur Ettelbruck (n°34)
N3 : Hesperange – Frisange (Schlammesté) (n°25)
N5 : Bascharage – Helfent (Niderterhaff) (n°14)
N7 : Rouscht (n°8)
N7 : Fridhaff – Hoscheid (Lipperscheid-Dellt) (n°16)
N7 : Hoscheid – Marnach (Dorscheiderhaischen) (n°2)
N8 : Brouch – Reckange (n°18)
N10 : Hëttermillen (n°27)
N10 : Steinheim – Echternach (a Wann) (n°7)
N10 : Wallendorf Pont – Bollendorf Pont (Schmëtterwier) (n°19)
N11 : Waldhof – Gonderange (n°22)
N12 : Heiderscheidergrund – Heiderscheid (n°35)
N12 : Wincrange – Asselborn (Emeschbaach) (n°1)
N13 : Windhof – Garnich (n°23)
N13 : Welfrange (n°15)
N14 : Stegen (n°5)
N24 : Operpallen – Beckerich (n°20)
N28 : Oetrange – Bous (Pleitréng) (n°13)
CR101 : Kopstal – Schoenfels (Direndall) (n°12)

Eine Karte mit den Blitzern gibt es hier.

Rund sieben Millionen Euro erwartet Luxemburgs Regierung jährlich an Einnahmen durch die Blitzer .
 

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet