icon recherche
Mobilität

Deutschland: Die Autobahnen werden nicht im Jahr 2016 kostenpflichtig!

Die Vignetten, um auf einigen Straßen in Deutschland fahren zu dürfen, werden letztlich nicht im Jahr 2016 eingeführt werden. Das Datum wird aufgrund der Eröffnung eines Vertragsverletzungsverfahrens der Europäischen Kommission verschoben.

Veröffentlicht par KaptanListe die 19/06/2015 | 2.931 Ansichten

Einen Schritt zurück an diesem Donnerstag bezüglich der Einführung der obligatorischen Vignette für bestimmte Straßen in Deutschland. Der deutsche Minister für Transport, Alexander Dobrindt, hat in der Bild-Zeitung die Verschiebung des Einführungsdatums dieser Vignette angekündigt, die ursprünglich für Januar 2016 vorgesehen war. das Datum der Vignetteneinführung zu

Der Grund? Die Europäische Kommission eröffnet ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland, das die Einführung für das Jahr 2016 unmöglich macht.

Die Mitgliedsstaaten haben die Verpflichtung, die allgemeinen Prinzipien des Vertrages über die Europäische Union bezüglich der Nicht-Diskriminierung, der Warenverkehrsfreiheit, der Dienstleistungsfreiheit zwischen den Mitgliedsstaaten und der gleichen Bedingungen für Transporteure zu respektieren“, erklärt die Europäische Kommission in einer Mitteilung.

Die Analyse der Kommission zeigt, dass „die Tatsache, die Mauthöhe von der jährlichen Kraftfahrzeugsteuer für die Fahrzeuge, die in Deutschland gemeldet sind, abzuziehen, eine Verletzung gegen europäisches Recht darstellt“. Denn die Autofahrer anderer Mitgliedsstaaten seien dadurch „finanziell mehr belastet als die deutschen Autofahrer“.

Außerdem geht die Kommission auch davon aus, dass der Preis der Vignetten kurzer Dauer für bestimmte Fahrzeuge zu teuer ist im Vergleich zu den Jahresvignetten.

Deutschland hat nun zwei Monate Zeit, um der Kommission zu antworten. Der deutsche Minister hat währenddessen in der Bild-Zeitung präzisiert, dass diese Steuer auf jeden Fall eingeführt wird und es sich nur um eine Verschiebung handelt.

Photo : jelle-vd-wolf – shutterstock.com

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet

Norry
2 Kommentare
Vor 6 Jahren

2013 hatte Portugal eine Autobahnmaut für Nicht - Portugiesen in großem Stil eingeführt, mit Parkplätzen und Kassen an den Grenzübergängen, an denen Ausländer aufgefordert wurden Maut zu entrichten. Nach rund vierzehn Tagen war der Zauber vorbei. Waren Seehofer und Dobrindt nicht im Bilde?

Vera79
1061 Kommentare
Vor 6 Jahren

Naja, so ganz stimmt die Info aber nicht:

http://www.maut-in-portugal.info/

Ich bin jedes Jahr dort und die Maut im Süden wurde immer so erfasst, gültig für ALLE Fahrzeuge. Deswegen haben die Ortsansässigen mit Nummernschild aus GB, F, D, NL auch immer so schön Angst dass sie erwischt werden ...