icon recherche
Mobilität

Geplanter P&R Mesenich wird deutlich größer

Luxemburg passt Baupläne Gratis-ÖPNV an

Veröffentlicht par Eddy Thor die 09/04/2019 | 2.015 Ansichten | Aktualisiert die: 11/04/2019
comments1 commentaire

Luxemburg investiert in größere Parkflächen an der Grenze

Besonders für Grenzgänger ist die Parksituation in Wasserbillig derzeit alles andere, als einfach – kostenloses Parken ist kaum noch möglich.
Eine Förderung des ÖPNV sieht da anders aus.

Wirklich positiv ist daher zu bewerten, dass Luxemburgs Regierung nach dem Beschluss, als erstes Land weltweit den ÖPNV ab März 2020 kostenlos zu machen, umgehend die Pläne für den P&R Mesenich an der A1 (“Aire de Wasserbillig”) angepasst hat.

1.700 Parkplätze am P&R Mesenich

Ursprünglich sollten dort nur 737 neue Parkplätze für Grenzgänger entstehen.
Die Bauarbeiten für das Parkhaus beginnen noch dieses Jahr, erste Vorbereitungen werden bereits getroffen.
In Zukunft sollen allerdings rund 1.700 Parkplätze zur Verfügung stehen.

Das teilte Luxemburgs Verkehrsminister François Bausch am Montag mit.
Damit dürften viele Pendler die Möglichkeit haben, bis zum P&R, um dann in den kostenlosen Bus umzusteigen.
Derzeit ist es so, dass bereits früh am Morgen alle Plätze belegt sind.

Auch in Wasserbillig soll später ein Parkhaus für hunderte Autos gebaut werden.

SIMILAR ARTICLE PLACEHOLDER

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet