icon recherche
Mobilität

Höhere Bußgelder in Luxemburg

Seit dem 1. Juni 2015 gilt in Luxemburg ein neuer Bußgeldkatalog. Verkehrssünder werden jetzt zum Teil deutlich strenger betraft. So wird zum Beispiel telefonieren am Steuer ohne Freisprechanlage jetzt richtig teuer.

Veröffentlicht par KaptanListe die 02/06/2015 | 14.270 Ansichten

In Luxemburg gilt seit dem 1. Juni 2015 ein neuer Punkte- und Bußgeldkatalog.

Neben der Erhöhung der Strafpunkte ist für Grenzgänger besonders die Tatsache relevant, dass ab sofort für zahlreiche Verkehrssünden auch deutlich tiefer in die Tasche gegriffen werden muss.

Wer zum Beispiel jetzt beim telefonieren mit Handy am Steuer ohne Freisprecheinrichtung erwischt wird, muss 145 Euro Strafe zahlen.

Wer auf den Straßen im Großherzogtum unterwegs ist, kassiert nun auch deutlich mehr Punkte für Verkehrsvergehen.

Der neue Strafenkatalog sieht teilweise sogar eine Verdopplung einiger Sanktionen vor, außerdem kommen neue Maßrgelungen hinzu.
So ist zum Beispiel nicht mehr nur die Benutzung eines Handys oder Smartphones am Steuer tabu – der Gesetzestext wurde auch um ein Verbot für Tablets erweitert.

Ebenfalls neu und, angesichts des hohen Verkehrsaufkommens besonders im Berufsverkehr, sicher sinnvoll ist die Tatsache, dass es künftig Punkte bei Nichteinhaltung eines Mindestabstandes gibt.

 

 Verstoß  Punkte bisher Punkte ab 1. Juni 2015
 Fahren unter Alkoholeinfluss 0,8-1,2 Promille  2  4
 Fahren unter Alkoholgenuss ab 1,2 Promille  4  6
 Fahren unter Einfluss von Drogen/Medikamenten  4  6
 Gebrauch eines Handys/Smartphones am Steuer  0  2
 Gebrauch eines Tablets am Steuer  0  2
 Nichteinhalten des Mindestabstands  0  2
 Nichttragen des Sicherheitsgurts / Falscher Gebrauch des Kindersitzes  1  2
 Falsches Einfahren einer Einbahnstraße  0  2
 Nichttragen des Helms  1  2
 Geschwindigkeitsüberschreitung von 40 Prozent des erlaubten Tempolimits (min. 40km/h über dem Maximum, Führerscheinentzug) 2 4
 Wiederholte Geschwindigkeitsüberschreitung von 20 Prozent des erlaubten Tempolimits (min. 20km/h über dem Maximum)  4  6

Kein Unterschied ob Grenzgänger oder nicht

Wer sich im Ausland als Verkehrsrowdy aufführt, hat künftig schlechtere Chancen, ungestraft davonzukommen.
Die EU-Staaten haben seit dem letzten Monat Zugriff auf alle Kraftfahrzeugregister.
Auch deutsche Behörden können das Fehlverhalten eines deutschen Bürgers im Ausland dann ahnden.

Das neue Punktesystem in Luxemburg gilt auch für Grenzgänger.
Hat ein Grenzgänger zwölf Punkte aufgebraucht, wird ihm der Führerschein abgenommen.
In Deutschland darf er allerdings weiterfahren, das Fahrverbot gilt dann nur für das Großherzogtum.
 

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet