icon recherche
Mobilität

Kostenloser ÖPNV in Luxemburg ab 2020

Grenzgänger zahlen nur noch die Strecke bis zur Grenze des Heimatlandes

Veröffentlicht par Eddy Thor die 22/01/2019 | 1.098 Ansichten
comments1 commentaire

Züge konnten über die Eisenbahnbrücke am Morgen nicht fahren

Der luxemburgische Mobilitätsminister François Bausch hat am Monrtag bestätigt, dass die Nutzung des ÖPNV im Großherzogtum in Zukunft nichts meht kosten wird.
Eine Ausnahme bildet lediglich die 1. Klasse in der Bahn.
Wie es sich mit den städtischen Bussen in der Hauptstadt verhält, ist noch nciht klar.
Als Beginndatum für die kostenlose Benutzung von Bus, Tram und Zug nannte Bausch März 2020.

„Es ist das Sahnehäubchen auf einer umfassenden Verkehrsstrategie” sagte Bausch über die Möglichkeit, den ÖPNV kostenlos nutzen zu können.
Luxemburg ist das erste Land der Welt, der dies möglich macht.

Für Grenzgänger wird die tägliche Fahrt ins Nachbarland durch den kostenlosen ÖPNV auch billiger.
Sie sollen von da an nur noch das Ticket bis zur luxemburgischen Grenze zahlen.
Luxemburg will sich jetzt mit den Verkehrsverbänden auf deutscher Seite zusammensetzen, um Regelungen für entsprechende Tickets zu finden.

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet