icon recherche
Mobilität

Moselaufstieg weiter ein Thema

Die Absage der rheinland-pfälzischen Landesregierung an den Moselaufstieg vor einigen Wochen hat das Verkehrsprojekt offenbar noch nicht völlig aus der Diskussion genommen.

Veröffentlicht par KaptanListe die 26/05/2013 | 1.582 Ansichten

Im März hatte die Regierungskoalition von Rheinland-Pfalz hat angekündigt, Moselaufstieg (Westumfahrung Trier) und Meulenwald-Autobahn (Nordumfahrung Trier) vorerst nicht für den Verkehrswegeplan 2015 anzumelden.

Damit schien das Aus für die umstrittenen Verkehrsprojekte endgültig besiegelt gewesen zu sein – obwohl Bundesverkehrsminister Ramsauer sich im vergangenen Jahr klar dafür ausgesprochen hatte – ebenso der Stadtrat Trier.

In den letzten Wochen kam dann noch eine neue Lösung für eine Trasse mit zwei zu bauenden Brücken über Mosel bei Wasserbillig und Sauer bei Langsur ins Spiel.

Das Thema Moselaufstieg, also eine Verbindung von Trier zwischen Zewen und Igel zur Autobahn A64, scheint aber dennoch nicht vorbei zu sein.
So hat die Planungsgemeinschaft der Region Trier vergangene Woche eine Resolution zum Bundesverkehrswegeplan verabschiedet, in der sie Bund und Land erneut auffordert, sowohl Moselaufstieg als auch Nordumfahrung noch in den vordringlichen Bedarf des Verkehrswegeplans 2015 aufzunehmen.

Es bleibt also weiter spannend, wie der Verkehr zwischen Deutschland und Luxemburg langfristig verbessert werden soll.

Interessante Studien zur Verkehrslage der betroffenen Stecken gibt es hier.

Auch im Forum wird das Thema diskutiert! Dazu geht es hier entlang.
 

 

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet