icon recherche
Mobilität

Neue Fähre Oberbillig-Wasserbillig „auf Kiel gelegt“

So sieht sie aus, die weltweit erste vollelektrische Elektro-Solar-Autofähre. Sie wird bald den Fährverkehr zwischen Oberbillig und Wasserbillig übernehmen.

Veröffentlicht par KaptanListe die 10/05/2017 | 4.244 Ansichten

Weltpremiere in Stralsund. In den beiden in der Hansestadt ansässigen Spezialfirmen Formstaal GmbH & Co. KG und Ostseestaal GmbH & Co. KG ist am Montag, den 03.04.2017, die weltweit erste vollelektrische Autofähre für Binnengewässer auf Kiel gelegt worden – heißt also: Jetzt beginnt der Bau! Die völlig emissionsfreie Autofähre wird noch in diesem Jahr fertiggestellt und dann auf der Mosel zwischen Oberbillig und der luxemburgischen Ortschaft Wasserbillig verkehren. 

„Unser Antrieb ist die Sonne”, sagt Formstaal-Geschäftsführer Thomas Kühmstedt. “Unsere Schiffe fahren völlig frei von Abgas- und Lärmemissionen”.  Den Oberbilliger Ortsbürgermeister Andreas Beiling hat das fachliche Konzept der Unternehmen Formstaal/Ostseestaal überzeugt. „Mit der Neubeschaffung einer modernen, strom-betriebenen Fähre werden jährlich rund 14.000 Liter Diesel eingespart und zusätzlich die Abgas- und Lärmimmissionen deutlich reduziert.“

Die weltweit erste vollelektrische Elektro-Solar-Autofähre hat eine Gesamtlänge von 28 m, eine Gesamtbreite von 8,60 m sowie eine Tragfähigkeit von 25 t. Sie befördert künftig auf der Mosel pro Überfahrt bis zu 45 Personen und sechs Pkw. 15 Solarmodule liefern den notwendigen Strom mit einer Batteriekapazität von 252 Kilowattstunden (kWh). Die Durchschnittsgeschwindigkeit der Fähre wird bei 7 km/h liegen.

Die voraussichtlichen Gesamtkosten des Projektes belaufen sich auf rund 1,6 Millionen Euro, von denen die Projektpartner – die Gemeinden Oberbillig und Mertert/Wasserbillig – aus Mitteln des INTERREG V A Großregionen eine Förderung von rund 660.000 Euro erhalten. (Quelle: Konz)
 

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet