icon recherche
Mobilität

ÖPNV Luxemburg: Achtung beim Kauf von Jahreskarten

Auch Tickets für Grenzgänger sind betroffen

Veröffentlicht par Eddy Thor die 07/03/2019 | 1.902 Ansichten

Auch die Tram wird in Zukunft kostenlos sein.

Ab dem 1. März 2020 ist der öffentliche Verkehr in ganz Luxemburg sowohl für Einwohner als auch für Nichtgebietsansässige kostenlos.

Luxemburg ist weltweit das erste Land, in dem für Bus und Bahn nichts mehr bezahlt werden muss.
„Es ist das Sahnehäubchen auf einer umfassenden Verkehrsstrategie” sagte Verkehrsminister Bausch kürzlich über die Möglichkeit, den ÖPNV kostenlos nutzen zu können.
Unklar ist jedoch noch, ob die hauptstädtischen Busse vom Gratis-ÖPNV ausgenommen sind.
Eine Ausnahme bildet lediglich die 1. Klasse in der Bahn, die kostenpflichtig bleibt.

Keine Rückerstattung von Jahreskarten

Die Änderung betrifft natürlich auch Jahreskarten, die auch von Grenzgängern zahlreich genutzt werden.
Die Gültigkeit von seit dem 1. März 2019 erworbenen Jahresabonnements erstreckt sich nicht länger über ein ganzes Jahr, mit Ausnahme der Abonnements für die 1. Klasse.
Es erfolgt also keine Rückerstattung, wenn die (theoretische) Gültigkeit Ihres Abonnements den 29. Februar 2020 überschreitet.

Die Fahrscheinpreise bleiben unverändert.
Wie sich der Preis, zum Beispiel für ein Öko-Ticket für Grenzgänger, zukünftig gestaltet, ist noch unklar.
Sprich, wieviel noch für den ÖPNV auf deutscher Seite gezahlt werden muss.

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet