icon recherche
Mobilität

Selbstfahrender Bus in Luxemburg ab heute unterwegs

Ein Bus ohne Fahrer - das gibt es bislang kaum. Luxemburg hat in Sachen autonomes Fahren die Nase vorn.

Veröffentlicht par KaptanListe die 21/09/2018 | 2.944 Ansichten

Der erste selbstfahrende Bus in einem europäischen Industriegebiet startet am Freitag im luxemburgischen Contern.

Der führerlose Shuttle-Bus wird zunächst für drei Monate getestet.
Führerlos heißt aber erstmal nur eingeschränkt. Zur Sicherheit ist immer ein sogenannter “Begleiter” mit an Bord.
Er ist für die Programmierung und die Betreuung der Fahrgäste zuständig.
Im Notfall, wenn das Fahrzeug zum Beispiel ein Hindernis nicht sieht, kann er per Joystick eingreifen.

Der neue Bus kann jeweils bis zu 14 Fahrgäste befördern.
Unterwegs ist er auf der zwei Kilometer langen Strecke zwischen dem Bahnhof in Contern und dem Industriegebiet befördern.
Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 45 km/h.
Angetrieben wird er mit einer Batterie.

Für den Einsatz autonomer Fahrzeuge musste Luxemburg erst seine Straßenverkehrsordnung ändern. Darin stand bislang geschrieben, das der Fahrer die Hände immer am Lenkrad haben muss.
Genau darüber verfügt der neue Bus aber nicht mehr im klassischen Sinne. Auch Pedale felen dem Fahrzeug.
Der Bus des Unternehmens Sales Lentz war im Sommer vorgestellt worden. (Foto: Sales Lentz)
 

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet