icon recherche
Mobilität

Stau Mittwoch in Luxemburg

Autobahnen im Berufsverkehr dicht.

Veröffentlicht par KaptanListe die 03/12/2015 | 4.084 Ansichten

Grenzkontrollen zu Frankreich, Baustellen und Unfälle : Gestern traf dies nachmittags im Berufsverkehr zusammen und brachte den Verkehr im Großherzogtum fast zum Erliegen.

Auf der A3 führten die Grenzkontrollen hinter Etrange gegen 17 Uhr zu einem 30 km langen Stau, so rtl.lu. Hinzu kam dann noch ein Unfall bei der Ausfahrt Düdelingen-Zentrum, der laut ACL die Situation noch verschärfte.

Es krachte gestern im Feierabendverkehr auf fast allen Autobahnen:

Auf der A 13 Richtung Saarland kam es kurz vor dem Hellinger Kreisel zu einem Unfall.

Ein Auto überschlug sich auf der A 4 in Richtung Esch auf regennasser Fahrbahn und dies führte rasch zu Rückstaus bis nach Luxemburg. Die Räumungsarbeiten dauerten bis 18 Uhr.

Bei einem Unfall auf der A 6 zwischen einem LKW und einem PKW in Höhe des Gaspericher Kreuz in Richtung Arlon kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Und ein Unfall auf der A1 in Richtung Trier vor dem Tunnel Howald führte ebenfalls zu Staus.

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet

MRedZac
71 Kommentare
Vor 5 Jahren

...auf den Autobahnen viel stärker kontrolliert werden, insbesondere Abstandsmessungen! Es geht mir ja sowas von auf den Sack, wenn mir irgendwelche frustrierten Vollgasidioten auf der Autobahn bei Tempo 120 und regennasser Fahrbahn mit weniger als 3 m Abstand auf der Stoßstange hängen, weil sie meinen, dass sie durch diese Nötigung auch nur 5 Sekunden schneller zu Hause wären... An all die Drängler und Verkehrsrowdies da draußen: Ich wünsche Euch, dass Euch der Karren unterm Arsch explodiert und selbigen bis hinter die Ohren aufreißt !!! Ihr habts nicht besser verdient, denn IHR seid es, die täglich für diese Karambolagen auf den Autobahnen verantwortlich sind !!!

info
2856 Kommentare
Vor 5 Jahren

Die ist schon klar das du zu schnell unterwegs bist?

Grenzgaenger2014
184 Kommentare
Vor 5 Jahren

Wie wärs mal damit auf die rechte Spur rüber zu fahren? a) Weniger Stress für dich und b) der Raser fährt wie er mag und wird irgendwann die Quittung bekommen).

Es sind nämlich auch oft die "Schleicher" (in dem Fall bei 120 und Regen jetzt nicht) die mit ihrer dämlichen Fahrweise Aggressionen und Unfälle verursachen, genauso wie die Raser auf der anderen Seite.

In diesem Sinne.

grenzerfahrung
74 Kommentare
Vor 5 Jahren

Ich bevorzuge es in diesem Fall den empfohlen Sicherheitsabstand "halber Tacho" zu bekommen indem ich meine Geschwindigkeit langsam (ohne zu bremsen) diesem Zielwert angleiche.

info
2856 Kommentare
Vor 5 Jahren

In dem o.g Fall liegt die Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn bei Regen übrigens bei 110kmh.

Die Drängler sind halt keine Menschen die mit einem funktionierenden Hirn gesegnet wurden.
Ansonsten würde ihnen die Sinnlosigkeit ihres Handelns auffallen. Einfach in der Schlange mal nach vorne schauen und zB 20 Autos abzählen die auf der linken Seite fahren. Man wird sehr einfach feststellen wie kurz der tatsächliche Streckengewinn ist, selbst wenn auf jedem km ein Auto weg gedrängelt wird. Wer hinter Munsbach den Berg hoch schaut wird locker auf >50 Autos kommen, da muss man schon erfolgreich 50 Nötigungen begehen um etwas weiter vorn zu fahren.

henkel12
249 Kommentare
Vor 5 Jahren

Mit welcher Geschwindigkeit gilt man denn hier als Schleicher? Auch bei optimalen Bedingungen (Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzung) braucht man für die Strecke Trier - Stadt Luxemburg etwa 30 Minuten. Reduziert man auf der AB die Geschwindigkeit von 130 auf 100, geht die Fahrzeit maximal 5 Minuten hoch. Die meisten von uns fahren aber nicht unter optimalen Bedingungen. Der Unterschied ist also deutlich kleiner! Wenn ich dann also doch mal mit 120 einen LKW überhole, glaube ich einfach nicht, dass ich damit den Bleifuß hinter mir nötige.