icon recherche
Politik

Französischer Staat größter Aktionär der Société Générale

Der französische Staat ist im Zuge der Finanzkrise größter Aktionär der Bank Société Générale geworden.

Veröffentlicht par KaptanListe die 29/05/2009 | 343 Ansichten

Französischer Staat größter Aktionär der Société Générale

Der französische Staat ist im Zuge der Finanzkrise größter Aktionär der Bank Société Générale geworden. Durch eine Finanzspritze von 1,7 Milliarden Euro über eine Kapitalerhöhung hält die Regierung nun 7,1 Prozent als Beteiligung an dem Unternehmen. Wie die Großbank mitteilte, ist der Staat damit größter Einzelaktionär des Instituts, das vergangenes Jahr durch die Milliardenspekulationen ihres Händlers Jérôme Kerviel in die Schlagzeilen kam. Ein seinem Kapitalanteil entsprechendes Mitentscheidungsrecht hat der Staat jedoch nicht, da er Vorzugsaktien ohne Stimmrecht erwarb. Über seine Beteiligungsgesellschaft SPPE hält der französische Staat bereits 5,7 Prozent an der französisch-belgischen Bank Dexia sowie 15,1 Prozent an der Pariser Großbank BNP Paribas. Die Société Générale hatte bereits Ende vergangenen Jahres 1,7 Milliarden Euro vom Staat als Hilfe in der Finanzkrise bekommen; im Gegenzug erhielt die Regierung damals Schuldverschreibungen. Anfang Mai hatte die Bank die Märkte wegen milliardenschwerer Wertberichtigung mit einem Verlust im ersten Quartal überrascht.

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet