icon recherche
Politik

Frisierter Lebenslauf – so wird in Luxemburg getrickst

Wer in Luxemburg arbeiten möchte, der muss in der Regel mehr als nur eine Sprache sprechen. Aber offenbar steht im Lebenslauf oftmals mehr, als die Kenntnisse in Wirklichkeit hergeben.

Veröffentlicht par KaptanListe die 08/11/2011 | 5.862 Ansichten

Sprachen sind wichtig in Luxemburg.
Wer einen Job im Großherzogtum ergattern möchte, der muss in der Regel mehr als nur die eigene Muttersprache beherrschen.

Ein Schelm – wer da böses Denkt.
Doch eine neue Studie der international tätigen Personalagentur Robert Half beweist nun:
Mehr als die Hälfte, nämlich 58 Prozent aller bei luxemburgischen Arbeitgebern eingereichte Lebensläufe sind in punkto Sprachkenntnisse ordentlich frisiert.
Das zumindest gaben die für die Erhebung befragten Personalverantwortlichen an.

Doch nicht nur bei den Sprachkenntnissen wird in Luxemburg getrickst.
Gerne schummeln Jobanwärter auch bei der Nachfrage des Kündigungsgrundes der letzten Arbeitsstelle (36 Prozent falsche Angaben) und die tatsächlichen Aufgaben des letzten Jobs (34 Prozent falsche Angaben).

Immerhin: 72 Prozent der Personalverantwortlichen glauben den Angaben im Lebenslauf.
Dennoch überprüfen 64 Prozent der Arbeitgeber die angegebenen Referenzen.

Interessant ist übrigens der internationale Vergleich.
Lügen über die Arbeitsaufgaben sind zum Beispiel in Frankreich und Belgien am meisten verbreitet (53 Prozent in Frankreich und 45 Prozent in Belgien).
In Deutschland wird der Lebenslauf ebenso wie in Luxemburg mit “überbewerteten” Sprachkenntnissen aufpoliert (43 Prozent).
   

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet

Weib66
21 Kommentare
Vor 9 Jahren

Also meine Fremdsprachenkenntnisse wurden getestet! :wink:

Hatte neben der Muttersprache noch luxemburgisch, englisch, französisch fliessend angegeben und italienisch, spanisch, russisch Grundkenntnisse. Tja, und der Personalleiter nahm sich richtig Zeit damals (vor 6 J.) und moderierte das ganze, sagen wir mal Interview, in luxemburgisch-deutsch;
schwenkte für gut 10 bis 20 Minuten in Engl., Frz. um und riss noch ein paar Phrasen in Ital. an (weil er muttersprachlich Italiener war). Von wegen Trickserei, da hatte ich mich ganz schön ins Zeug gelegt und mit Konzentration, Können und Charme den Job bekommen! :bigsmile::peace:

EddieIrvine79
379 Kommentare
Vor 9 Jahren

Ostfrieseniert?