icon recherche
Politik

Ryanair fliegt in rote Zahlen

Europas größter Billigflieger ist wegen der Krise tief in die roten Zahlen gerutscht. Doch für das laufende Geschäftsjahr gibt sich Ryanair-Chef Michael O’Leary optimistisch und legt sogar eine Prognose vor.

Veröffentlicht par KaptanListe die 02/06/2009 | 352 Ansichten

Ryanair in den roten Zahlen

Europas größter Billigflieger Ryanair ist in die roten Zahlen geflogen. Hohe Treibstoffkosten haben der irischen Fluggesellschaft im Ende März abgelaufenen Geschäftsjahr einen Verlust von 169 Mio. Euro beschert, wie das Unternehmen mitteilte.

Im Vorjahr hatte Ryanair noch einen Gewinn von 481 Mio. Euro ausgewiesen. Neben dem hohen Ölpreis haben auch Abschreibungen auf den Ryanair-Anteil bei der Fluggesellschaft Air Lingus die Jahreszahlen erstmals ins Minus gedrückt. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet das Unternehmen dank niedriger Treibstoffkosten wieder einen Gewinn.

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet