icon recherche
stock

ADAC: Keinen Grund für Ölkonzerne zur Verteuerung von Diesel

Der ADAC sieht derzeit keine Gründe für eine Verteuerung von Diesel. Die Nachfrag nach Diesel und dem in der Herstellung verbundenen Heizöl werde in absehbarer Zeit sinken, erklärte Deutschlands größter Automobilclub.

Veröffentlicht par KaptanListe die 31/07/2009 | 312 Ansichten

Grund sei, dass der Anteil von Dieselautos am Neuwagengeschäft schrumpfe, Ölheizungen auf Gas oder Holzpellets umgestellt und in der Wirtschaftskrise weniger Güter transportiert würden.Auch ziehe das Argument der Ölkonzerne nicht, dass immer mehr Diesel verbraucht werde, aus einem Fass Rohöl mit herkömmlicher Technik aber nur eine vorgegebene Menge an Diesel raffiniert werden könne. Mit moderner Raffinerietechnik lasse sich “der reine Dieselanteil bei der Kraftstofferzeugung deutlich erhöhen”, erklärte der ADAC.Die Mineralölindustrie solle nicht über Preiserhöhungen beim Einkauf des Rohstoffs “lamentieren”, sondern ihre Raffinerien auf den neuesten Stand bringen, forderte der ADAC. Diesel habe gute Zukunftsaussichten, solange alternative Antriebe und Energieträger noch nicht zur Verfügung stehen.

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet