icon recherche
stock

Beitrag zur Krankenkasse wird erhöht

Die Generalversammlung der Krankenkassenunion (Union des caisses de maladie , kurz UCM) hat getagt. Die Erhöhung soll mithelfen, das Loch in der Kasse zu stopfen

Veröffentlicht par KaptanListe die 10/11/2004 | 646 Ansichten

Der Beitragssatz soll um 0,3 %-Punkte erhöht werden. Davon tragen Arbeitnehmer und Arbeiotgeber jeweils die Hälfte, also für jeden der beiden ist das 1,5 %.

Die Krankenversicherung wird anhand von Beiträgen der versicherten Arbeitnehmer und der Arbeitgeber und einer Beteiligung des Staates (37 % der Kosten) finanziert. Die Beiträge werden auf Grundlage des Lohns oder des Gehalts, des Erwerbseinkommens oder der Einkommensersatzleistungen aus der Sozialversicherung erhoben. Selbstständige und freiwillig Versicherte müssen allein für ihre Beiträge aufkommen. Der bisherige Beitragssatz zur Krankenversicherung beläuft sich auf 5,1 %.

Außerdem werden verschiedene Leistungen beschnitten:

  • Die Kostenübernahme für die Fahrt zum behandelnden Arzt wird abgeschafft.
  • Die Selbstbeteiligung für Krankenhausaufenthalt wird von 9,54 € âuf 11,45 € pro Tag heraufgesetzt.
  • Die Kostenübernahme bei Analyseleistungen wird beschnitten.

Der Gesundheitsminister hat sich für diese moderate Beitragserhöhung entschieden, weil er das prognostizierte Loch von 100 Millionen Euro noch mit einer Reihe anderer Einsparmaßnahmen (auf organisatorischem Niveau) zu schließen hofft.

Die Arbeitgeber sehen wie gewöhnlich den Standort Luxemburg in Gefahr.

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet

Hamisso
2364 Kommentare
Vor 16 Jahren

Der Beitrag für Naturalleistungen wird also künftig 5,4 % des Einkommens betragen.
Die Anzahl der Analysen pro ärztliche Verschreibung wird auf 12 begrenzt.
Die Kilometerpauschale von 0,17 €, bisher für die Anfahrt zum Arzt bei einer Entfernung von mehr als 5 km erstattet, wird im Inland künftig wegfallen. Transportkosten per Ambulanzwagen oder Taxi werden auch künftig noch erstattet.
[„Tageblatt“ 10.11.2004]

Meffo
7081 Kommentare
Vor 16 Jahren

Die Meldungen in den Medien verwirren mich offen gesagt etwas!

Denn Arbeiter und Angestellte haben doch unterschiedliche Beitragssätze,
siehe die derzeit gültige Tabelle

http://www.ccss.lu/pdfdocu/AF122003_99_80.pdf