icon recherche
stock

Kann man während einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ins Ausland fahren?

Jetzt wo die Sommerferien beginnen, erinnert die nationale Gesundheitskasse (CNS) an die Bedingungen für einen Auslandsaufenthalt einer Person, die gerade arbeitsunfähig ist.

Veröffentlicht par KaptanListe die 25/07/2016 | 51 Ansichten

Generell sind Auslandaufenthalte nicht für Personen möglich, die krankgeschrieben sind, außer in sehr spezifischen Fällen. 

Bei einer schweren Erkrankung

Wenn die Person eine schwere Erkrankung hat (Krebs, Schlaganfall, starke Herzschwäche, Sklerose, …), kann Sie einen Antrag auf einen Auslandaufenthalt (für einen bestimmten Zeitraum und mit der übereinstimmenden Meinung des behandelten Arztes und der medizinischen Kontrolle der Sozialversicherung, stellen.

Personen in Palliativpflege

Der Person, die das Recht auf Palliativpflege hat, kann ein Auslandaufenthalt für die Dauer des Anrechts auf Palliativpflege genehmigt werden. Hierfür muss ein schriftlicher Antrag bei der nationalen Gesundheitskasse eingereicht werden.

Invalidität, Tod, Geburt

Die CNS kann einem Auslandaufenthalt von maximal einer Arbeitswoche lediglich in folgenden Fällen zustimmen (auf Antrag und Empfehlung des behandelten Arztes): 

– Feststellung einer starken Krankheit im Falle eines Verfahrens der Feststellung der Invalidisierung ;

Tod eines Elternteils, eines Lebenspartner oder einem Verwandten 1. Grades im Ausland

– Geburt eines Kindes im Ausland von der Person, die arbeitsunfähig geschrieben ist

Wohin kann man seinen Antrag schicken?

Die Anträge für Auslandsaufenthalte sind mindestens 3 Wochen vor dem Reisedatum (außer bei Tod oder Geburt, s.o.) zur CNS, Abteilung „Enquêtes et Contrôles administratifs“, L-2978 Luxembourg, zu schicken.

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet