icon recherche
Unterhaltung

Fußball-WM 2022 in der Adventszeit

Public Viewing, Fußball gucken mit Freunden... eigentlich gehören eine Fußball EM und eine Fußball WM ganz klar in den Sommer. Das es da in Katar zu heiß ist, hat die FIFA zu spät bemerkt. Jetzt also Glühwein beim Anfeuern?

Veröffentlicht par KaptanListe die 24/02/2015 | 1.198 Ansichten

Es ist immer wieder eines der im Büro am heißesten diskutierten Themen: Die Fußball-WM 2022 in Katar.

Jetzt ist klar, was viele Fans befürchtet haben: Die Fußballweltmeisterschaft 2022 in Katar wird tatächlich auf die Wintermonate verlegt.
Das hat die Task Force der Fifa auf ihrer Sitzung in Doha empfohlen und am Dienstag bekannt gegeben.
Das Exekutivkomitee des Weltfußballverbandes muss den Termin nun noch Ende März bestätigen.

Aufgrund der großen Hitze im Wüsten-Emirat Katar zur traditionellen WM-Zeit in den Sommermonaten Juni und Juli hatte die FIFA seit Monaten vergeblich nach einem neuen und konsensfähigen Termin gesucht.

“Ich denke der Vorschlag wird in Richtung November/Dezember gehen. Es gibt aber auch andere Optionen”, sagte Scheich Salman bin Ibrahim Al Chalifa, Präsident der Asiatischen Fußball-Konföderation (AFC) und Chef der Task Force.
Der andere Winter-Termin im Januar und Februar beispielsweise, unter anderem bevorzugt von UEFA-Chef Michel Platini, wäre in erheblichem Maße mit den zeitgleich stattfindenden Olympischen Winterspielen kollidiert.
Die Spiele in Almaty oder Peking sollen vom 4. bis 20. Februar stattfinden.

Außerdem plädierte das in Doha tagende Gremium für eine Verkürzung der WM.

Widerstand gegen eine Austragung im Winter kam vor allem aus Europa – die Top-Ligen befürchten einen enormen Einfluss auf den Terminkalender der Ligen.

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet