icon recherche
Unterhaltung

Luxemburger Forscher erhält Nobelpreis für Medizin

Die norwegische Jury entscheidet sich für den gebürtigen Luxemburger Immun-Biologen Jules Hoffmann.

Veröffentlicht par KaptanListe die 03/10/2011 | 1.217 Ansichten

Der Nobelpreis für Medizin geht in diesem Jahr an drei Forscher aus den USA, Luxemburg und Kanada. Bruce Beutler, Jules Hoffmann und Ralph Steinman werden für ihre Forschungen zum Immunsystem geehrt, wie die Nobelversammlung des Karolinska-Instituts in Stockholm mitteilte.

 

Beutler und Hoffmann erhalten ihre Hälfte des Preises für die Erforschung der angeborenen Immunität, Steinmans Auszeichnung bezieht sich auf seine Entdeckung der so genannten dendritischen Zellen, die das Immunsystem aktivieren. Er erhält die andere Hälfte des Preisgelds von insgesamt zehn Millionen Kronen, das entspricht etwas über einer Million Euro.

 

In der Begründung der Jury hieß es: “Die diesjährigen Preisträger haben unser Verständnis des Immunsystems revolutioniert, indem sie zentrale Prinzipien seiner Aktivierung entdeckt haben. Ihre Arbeit hat neue Zugänge für die Entwicklung von vorbeugenden und Therapiemaßnahmen gegen Infektionen, Krebs und Entzündungskrankheiten ermöglicht.”

 

Jules Hoffmann, der seit seinem 29. Lebensjahr die französische Staatsbürgerschaft besitzt, wurde in Echternach geboren und besuchte das Lycée des Garçons in Luxembourg. Ab 1961 studierte er in Straßburg Biologie und Chemie, wo er noch heute lehrt. Hoffmann war 2005/2006 und 2007/2008 Präsident der französischen Académie des sciences. 

 

Im vergangenen Jahr war der Medizin-Nobelpreis an den “Vater des Retortenbabys”, den britischen Reproduktionsmediziner Robert Edwards, gegangen.
  

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet