icon recherche
Unterhaltung

Niederlage gegen Alba

In einem spannenden Spiel mussten die Bundesligabasketballer der TBB Trier am Mittwochabend in der Arena eine Niederlage gegen Alba Berlin einstecken. Mit Fotogalerie. Für Ostermontag gibt es wieder Karten zu gewinnen!

Veröffentlicht par KaptanListe die 09/04/2009 | 1.258 Ansichten

{lightboxGENERAL}{lightboxInit id=7}

TBB verliert trotz spannender Aufholjagd

Mit 61:67 musste sich TBB Trier am Mittwochabend den Gästen aus Berlin geschlagen geben. Rund 5600 Zuschauer verwandelten die Arena Trier in einen Hexenkessel und bekamen als Dankeschön für ihre Unterstützung einen wahren Basketball-Krimi geliefert.

Die Schützlinge von TBB-Trainer Yves Defraigne legten einen guten Start hin, das erste Viertel war von einem ausgeglichenen Spiel geprägt. Mit 21:20 hatte die TBB nach den ersten 10 Minuten einen guten Grundstein für den weiteren Spielverlauf gelegt. Herausragender Spieler war, wie auch bereits beim letzten Heimspiel, Chris Copeland. Satte 15 Punkte gingen auf sein Konto.

Im zweiten Viertel dann der Einbruch: Nicht mehr viele Bälle fanden ihren Weg in den Korb der Albatrosse. Hinzu kamen einige Ballverluste, sodass Berlin mit einer kompfortablen 12-Punkte-Führung in die Halbzeit ging.

Auch im dritten Durchgang konnten die Gastgeber nicht überzeugen. Das Spiel war zwar ausgeglichener, aber Berlin spielte lockerer und machte keine Anstalten, den Punkte-Vorsprung aufzugeben. Auch die Fans resignierten, denn bei 42:56 Punkten nach 30 Spielminuten glaubte niemand mehr so recht, dass die TBB den Gästen nochmal gefährlich werden könnte.

Im letzten Viertel spielte Trier dann wie erlöst. Der Ball fand wieder den Weg ins Netz und die TBB profitierte von Fehlern der Hauptstädter. Punkt für Punkt kämpften sich die Riesen von der Mosel, angefeuert von einem erwachten und euphorischen Publikum, ins Spiel zurück. Kurz vor Ende der Partie fehlten nur noch drei Punkte zum Ausgleich und der ersehnten Verlängerung – aber Norman Richardson und Brian Brown trafen ihre Dreier nicht.
 

{lightboxDisp id=7 url=./images/divers/Sport/tbb_alba_rdito_start.jpg}
Bildergalerie
Fotos: Amelie Fey

Die meisten Treffer seitens der Trierer gingen auf das Konto von Chris Copeland (19 Punkte), gefogt von George Evans (14 Punkte) und Norman Richardson (11 Punkte). Für Alba Berlin traf Julus Jenkins am erfolgreichsten (18 Punkte).

Das Spiel, bei dem TBB Trier einen ernormen Kampfgeist bewiesen hat, hat wohl jeden Zuschauer in seinen Bann gerissen – eine bessere Werbung hätte es für den Trierer Basketball kaum geben können. Bis auf einen Sieg natürlich.

In der Tabelle rangiert TBB Trier nun mit 24:34 Punkten auf Platz 12.

Wieder Karten zu gewinnen

Die Niederlage gegen Berlin kann Trier bereis am Ostermontag – ebenfalls vor heimischem Publikum – wieder gut machen. Zu Gast ist dann Giessen46ers. Auch für dieses Spiel gibt es bei uns wieder 2 x 2 Karten zu gewinnen.
Die Verlosung erfolgt bereits Karfreitag, es ist also Eile geboten. Zum gewinnspiel geht es hier. (AF/MS)

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet