logo site
icon recherche
Unterhaltung

Spezielle Adventskalender aus der Großregion

Leuchtende Augen bei großen und kleinen Kindern. Adventskalender gehören in diese Zeit wie die Sonnencreme im August. Da muss es nicht immer der 'klassische' Kalender aus dem Supermarkt sein…

Veröffentlicht par AymericHenniaux die 29/11/2022 | 371 Ansichten

Die 'besonderen' Kalender aus unserer Großregion - KEIN Standard

// Geschmacksrichtung “Roude Leiw” (Luxemburg)

Achtung: Es gibt nicht genug für alle! Der Adventskalender Luxemburg – Let’s make it happen wurde nur in einer Auflage von 1.350 Exemplaren hergestellt. Hinter jedem seiner Kästchen verbirgt sich natürlich ein Schatz “made in Grand-Duché”, aber vor allem ein Geschenk, das von einem Handwerker oder Produzenten präsentiert wird, der ethische und ökologische Regeln beachtet.

Lesen Sie auch: “HO-HO-HO”, die Weihnachtsmärkte in der Großregion beginnen

Vom Körperöl (ohne Allergene) über das Gewürzsäckchen (aus biodynamischer Landwirtschaft) bis hin zu dieser Kaffeekapsel (aus Holz): Alles hier strahlt das Schöne, das Gute, das Richtige aus.

Die Box kostet zwischen 99 und 110 Euro und bietet nicht nur die Gelegenheit, einige kleine Geschäfte im Land bekannter zu machen, sondern auch, etwas Gutes zu tun. Ein Teil des Gewinns wird nämlich an die geschützten Werkstätten gespendet, die an der “Verpackung” der in diesem besonders schön gestalteten Kalender enthaltenen Geschenke beteiligt waren.

> Hier entdecken: Adventskalender Luxemburg

———————————–

// Ein Gedanke an die anderen (Deutschland)

Eine gute Idee hatten die drei Lions-Clubs in Trier. Sie haben einen Adventskalender entworfen (und zum Verkauf angeboten), mit dessen Erlös ein wohltätiges Projekt unterstützt werden soll. In diesem Jahr handelt es sich um die ‘Trierer Tafel‘, dessen Freiwillige Lebensmittel sammeln, um sie an bedürftige Familien weiterzuverteilen.

Für 5 Euro kann der Gegenstand in verschiedenen Geschäften in der rheinland-pfälzischen Hauptstadt erworben werden. Ursprünglich in einer Auflage von 700 Stück gedruckt, ist der Kalender mittlerweile in einer Auflage von 7.000 Stück erhältlich.

Für jeden 13. Kalender sichern die Organisatoren einen Gewinner. Und das zusätzlich zu den in den verschiedenen Editionen versteckten Preisen, die in den Partnergeschäften abgeholt werden können.

> Weitere Informationen finden Sie hier

———————————–

// Blasen zum Teilen (Belgien)

Es war einmal eine belgische Mutter, Catherine Pleeck… Die Fortsetzung ist kein Märchen, sondern ein besonders origineller Adventskalender. Der erste Grund dafür ist, dass man ihn entweder “physisch” kaufen oder herunterladen kann. So ist ‘Billy & the Bubbles’ spielerisch und modern.

Das ganze Prinzip besteht darin, die Ankunft der Feiertage vorzubereiten, aber mit der ganzen Familie. Mit Eltern und Kind(ern), die sich jeden Abend um eine Geschichte versammeln, die sie gemeinsam anhören. Kurz vorher muss man einen QR-Code scannen. Ja, wir sind hier im 2.0-Modus.

Wenn die Ziehung nicht bei der Geschichte stattfindet, wird eine nette Aktivität vorgeschlagen, wie ein Witz-Wettbewerb, die Organisation eines Abendessens bei Kerzenlicht oder auch ein “umgekehrter Abend”. An diesem Abend ist es an den Kleinen, die Großen zuerst zum Schlafen zu bringen.

> Dort zu überraschen: Billy

Lesen Sie auch: Mit welchem Holz heizen wir am besten?

———————————–

// Craquez et croquez (Frankreich)

In Nancy gibt es ein berühmtes Geschäft: das Maison des Sœurs Macarons (Haus der Macaron-Schwestern). Es ist das Wort des Heiligen Nikolaus: Die glasierten Maronen sind zum Niederknien, die Lebkuchen unwiderstehlich oder die in den Werkstätten hergestellten Brotaufstriche einfach himmlisch.

Für diesen Winter wagt sich der Bergamotte-Spezialist erneut an die Herstellung eines Adventskalenders, der zu 100 % aus Lothringen stammt. Sogar zwei, denn es wird eine reine Schokoladenversion und eine zweite Version angeboten, die Schokolade und andere Spezialitäten verbindet.

So kommen in der XL-Version je nach Feld Fruchtpasten oder Gerstenzucker hinzu. Das Ganze kann in einer Stunde verzehrt werden; Sie müssen also sehr brav sein, um vier Wochen lang durchzuhalten…

> Hier zu buchen 

———————————–

// Karussell der Leckereien (Luxemburg)

Wenn Sie wie Genaveh jeden Monat des Jahres damit beschäftigt sind, Naschkatzen zu verwöhnen, ist es unmöglich, den Dezember ohne eine besondere Absicht für Schokoladenliebhaber verstreichen zu lassen. Das ist mit diesem verlockenden Adventskalender des 2005 gegründeten Unternehmens gelungen.

Hier finden Sie 270 Gramm Schokoladengenuss, um auf den Weihnachtsmann zu warten. Unter anderem mit zartschmelzenden Trüffeln hier, knusprigen Felsen dort oder Schokoladenbonbons aus Ganache und Praliné dort.

Aber Verkostung und Belehrung gehen Hand in Hand, denn hinter jedem Türchen verbirgt sich die Erklärung des verkosteten Bissens oder ein kleines Lied oder eine Anekdote zur Jahreszeit.

> Hier zu genießen

———————————–

// Der Großraum Longwy von seiner besten Seite (Frankreich)

Was wäre, wenn jeder Tag im Dezember vor Weihnachten eine Gelegenheit wäre, die eine oder andere Boutique im Großraum Longwy zu besuchen? Das ist der Vorschlag dieses Adventskalenders, der in diesem Jahr in der Stadt erschienen ist. Oder genauer gesagt: auf Facebook.

So wird auf der Facebook-Seite täglich enthüllt, in welchem Restaurant, Geschäft oder Service sich das Geschenk des Tages verbirgt. Spielerisch, lokal, interaktiv und wertschätzend für die beteiligten Geschäftsleute in Longwy, aber auch in Cosnes-et-Romain, Villers-la-montagne, Lexy oder Longuyon. Achtung, das Spiel hat bereits begonnen…

>Mit einem Klick

Einmal in der Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet