icon recherche
Unterhaltung

Verdienter Sieg gegen Köln

Aus einem hart umkämpften und spannenden Spiel ist TBB Trier am Ende als deutlicher und verdienter Sieger hervorgegangen. Mit Bildergalerie!

Veröffentlicht par KaptanListe die 27/04/2009 | 995 Ansichten

{lightboxGENERAL}{lightboxInit id=8}

Verdienter Sieg gegen Köln

Mit 73:58-Sieg hat TBB Trier die abstiegsgefährdeten Köln 99ers am Sonntag zurück ins Rheinland geschickt.
Den rund 4000 Zuschauern in der Trierer Arena wurde dabei wieder ein packender Basketball-Krimi geliefert. Die Kölner, für die jeder Punkt für den Klassenerhalt entscheidend ist, gingen sofort hart zu Sache. Zum Unverständnis der Zuschauer, denn die Schiedsrichter entschieden im ersten Viertel oftmals eher für ein Offensiv-Foul der Trierer, als den Kölnern ein Defensiv-Foul zuzusprechen.

Schiedsrichter brachten Halle zum kochen

Das erste Viertel war gekennzeichnet durch viele Ahndungen gegen Trier und eine entsprechende Missstimmung der Fans. George Evans kassierte bereits nach sieben Minuten sein drittes Foul. Dabei waren es oft die Kölner, die durch ihre aggressive Spielart auffielen. Auch Triers Trainer Yves Defraigne machte seinerm Ärger Luft und kassierte dafür ein technisches Foul. 12:7 stand es am Ende des ersten Durchgangs – die TBB musste nun zeigen, dass ein Spiel nicht durch die Schiedsrichter, sondern durch Spielstärke entschieden wird.

Das zweite Viertel war schon ausgeglichener, aber weiter geprägt von einigen Fehlentscheidungen der Referees. Zur Halbzeit stand es 30:33.

{lightboxDisp id=8 url=./images/divers/Sport/tbb_koeln_edito_start.jpg}
Bildergalerie
Fotos: Amelie Fey


Jetzt erst recht

Im dritten Viertel, in dem Trier zwischenzeitlich mit acht Punkten zurück lag, spielte die TBB nach dem Motto “jetzt erst recht” auf und zeigte den Gästen eindrucksvoll, dass sie sich im laufe der Saison zu einem echten Spitzenteam mit Kampfgeist entwickelt hat. Derek Ravio gelang kurz vor Ende des dritten Spielabschnitts der Ausgleich, Brian Brown setzt noch einen drauf und brachte Trier mit 49:49 in Führung.

Im letzten Viertel verwöhnten die Trierer ihre Fans mit einigen spektakulären Spielzügen, denen die 99ers nichts mehr entgegenzusetzen hatten. Nach einem emotional extrem aufgewühlten Spiel ließen sich Spieler und Trainer nach dem dem 73:58-Endstand euphorisch – und verdient – von den Zuschauern feiern.

Die meisten Punkte seitens der Trierer gingen auf das Konto von Brian Brown (14), gefolgt von Derek Ravio und Chris Copeland (beide 13) sowie Norman Richardson (12).

In der Tabelle steht Trier jetzt auf dem zehnten Platz. Es gibt noch eine theoretische Chance auf die Playoffs, da die Artland Dragons ihr Spiel verloren haben. Der Sprung auf Platz acht ist allerdings für Trier, auch mit einem Sieg im letzten Saisonspiel in Bremerhaven, nicht aus eigener Kraft zu schaffen. Sowohl Paderborn als auch Quakenbrück müssen ihre letzten Partien verlieren.

Jetzt schon Jahreskarten sichern

Dennoch ist zu erwähnen, dass die letzten Wochen eine spitzen Werbung für den Trierer Basketball waren – und man schon jetzt der nächsten Saison gespannt entgegenblicekn kann!
Der Verkauf der Jahreskarten für die nächste Spielzeit hat übrigens bereits begonnen.


Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet