logo site
icon recherche
Forum / Familie und Gesundheit

Kein Kindergeld mehr trotz Berufsausbildung  

Profilbild von
The Undertaker
1 Messages

Offline

4 Wochen  ago  

Guten Tag.

Ich arbeite seit 20 Jahren in Luxemburg. Mein Sohn ist über 18 und hat letztes Jahr im Herbst eine Ausbildung zum Handelsfachwirt bei Lidl begonnen. In den ersten 18 Monaten ist die Ausbildungsphase zum Kaufmann. Danach beginnt die Fortbildungsphase zum Handelsfachwirt. Er besucht als "Berufsschule" die Bundesfachschule des Lebensmittelhandels.

Die Familienkasse in Luxemburg hat die Kindergeldzahlung abgelehnt. Als Begründung wurde aufgeführt, da es sich hierbei nicht um Studien der Sekundarstufe 2 handelt. Laut meiner Meinung sind zumindest die ersten 18 Monate eine Berufsausbildung und erfüllen den Artikel 111- 1 des Arbeitsgesetzbuches.

Wie sieht Ihr das?

Danke und Gruß Marcimark11


Profilbild von
Fredde
350 Messages

Offline

4 Wochen  ago  

Widerspruch einlegen und darlegen dass es sich hierbei um eine 3 Jährige Vollzeitbeschäftigte Berufsausbildung handelt. Bei mir hat das dann drei Jahre gedauert mit drei Einsprüchen bis ich mein Geld bekommen habe. 

I diesem Fall ist es wichtig, dazulegen das es sich im eine vollwertige Berufsausbildung handelt. Dazu vielleicht eine Bescheinigung des Arbeitgebers beilegen, Ausbildungsvertrag, Darstellung des Ausbildungsverlaufs. 

Die 18 Monate würden alleine nicht anerkannt werden da man mindestens 3 Jahre Ausbildung machen muss. Also geht das nur zusammen mit der Fachschule.