logo site
icon recherche
Forum / Mobilität

A64 komplett 80kmh  

Profilbild von
bogdan
7 Messages

Offline

11 Monaten  ago  

Ich muss mal kurz meinem Ärger hier Luft machen. Wofür genau muss jetzt die gesamte Strecke auf 80 runtergeregelt werden? Kein Mensch am Arbeiten aber maximale Absperrung. Ich habe hier Kollegen, die fahren komplett die A1 und A64 mittlerweile mit 80kmh. Das ist doch einfach typisch deutsch. Kein anderes Land gönnt sich meines Wissens so einen Baustellenschwachsinn. Gibt es hier irgend jemanden, der die Logik dahinter kennt? Es scheint ja systematisch so zu sein.


Profilbild von member_10_year
MischMasch
Trier | Deutschland | 318 Messages

Offline

11 Monaten  ago  

Wieso brauchen die überhaupt 6 Jahre? In Lux wäre das Thema in 6 Wochen durch.


Profilbild von
baumeister84
17 Messages

Offline

11 Monaten  ago  

@Mischmasch.

Die Behauptung, dass die Sache in 6 Woche (trotz möglicher Nachtarbeit) in 6 Wochen durch sei, ist absoluter Unsinn.

Der Aufbau der AB ist inkl. Frostschutzschicht ca 75cm stark. Die Maßnahme umfasst meines Wissens nach nämlich auch den (Teil-)Austausch genau dieser Schicht. Und das über die gesamte Baulänge.

Man muss kein Bauingenieur sein, um sich ungefähr gedanklich ausmalen zu können, was da alles bewegt wird.

Diese Maßnahme ist erforderlich und die Verehrsregelung entsprechend auch. Muss man (meine Person mit inbegriffen) halt einfach Verständnis für haben und leben.


Profilbild von
Luxi1
642 Messages

Offline

11 Monaten  ago  

Keine Sorge, die 80-kmh-Schilder sind vielleicht eine Woche zu früh aufgestellt worden, aber die sind gerade dabei, die Baustellenführung zu bauen (s. Volksfreund-Berichte) und dann wird eine Seite gesperrt (dreispurig auf einer Seite, morgens zwei Spuren Richtung L, abends zwei Spuren zurück) und dann haben die Schilder ihre Berechtigung.

Ob man jetzt die Strecke nur mit 80 fahren kann, kostet einen vielleicht eine Minute. Mich beunruhige eher die aufwändigen "Achtung Staugefahr-Schilder", die inzwischen 3km (!) vor der zukünftigen Baustelle stehen, in beidne Richtungen.


Profilbild von
Moosemelker
Germany | 12 Messages

Offline

11 Monaten  ago  

80 Km/h ist doch gang und gebe bei Bauarbeiten. Aktuell gehts ja noch mit dem Verkehr ferienbedingt, aber danach... ui ui.. da verbringt man vermutlich wieder Std im PKW zur hin und  Heimfahrt. Das wird einige in die öffis locken aber nicht alle. 

Also meines Wissen nach sind es ca 16 Km die erneuert werden sollen in 6 Jahren incl. Drenage abwasser etc.. Wenn man bedenkt bei einer 5 Tage Woche , 230 Arbeitstage im Jahr, da kann man sich ausrechnen wie viele Meter am Tag erledigt werden. 

 


Profilbild von
info
3618 Messages

Offline

11 Monaten  ago  

Irgendwie bleibt mir eines unklar, die Baustelle auf der A1 zwischen Mehring und Hermeskeil hat 8km und wurde beidseitig auch komplett neu gemacht und hat keine 3 Jahre gedauert. Warum dauert es auf der A64 doppelt so lange?


Profilbild von
Luxi1
642 Messages

Offline

11 Monaten  ago  

weiß jemand, was die am Markusberg mit der baulichen Trennung bezwecken, die gerade aufgebaut wird? Es hießt doch, es gibt drei Spuren, morgens zwei runter, abends zwei hoch. Aber diese Metallwand steht doch ziemlich genau in der Mitte der kompletten Fahrbahn...sollen das zwei hoch/zwei runter werden?


Profilbild von
Mclane
40 Messages

Offline

11 Monaten  ago  

Die 80km/h machen mittlerweile durchaus Sinn. Leider sind 80 nicht bei allen Autos 80, so dass anstatt eines ziemlich gleichmässigen Flows einige Fahrer mit mehr als 100km/h unterwegs sind (...es versuchen), andere wegen intensiver Beschäftigung mit ihrem Smartphone kaum 70km/h erreichen. Auf einer so verhältnismäßig langen Strecke ergeben sich dadurch lustige Ziehharmonika-Effekte,  bei entsprechendem Verkehrsaufkommen -nach den Ferien z.B.- auch schnell mal Auffahrunfälle. Das wird noch spannend demnächst. Es wäre wünschenswert, die Polizei würde regelmäßig kontrollieren, was Geschwindigkeitsüberschreitungen und Handyverstöße angeht, und das meine ich durchaus ernst. So eine Baustelle erfordert nun mal eine gewisse Disziplin der Verkehrsteilnehmer, aber viele denken leider nur an sich. (Bestes Beispiel: Die Nicht-Blinker beim Verlassen eines Kreisverkehrs - das kotzt mich mittlerweile dermaßen an...)

Dass die veranschlagten 6 Jahre nicht gerade überaus zügige Arbeit erwarten lassen, ist richtig. Vermutlich sind wir dann mit 7 Jahren realer Ausführungszeit konfrontiert, man denke an den Fachkräftemangel und die unberechenbare Witterung. 


Profilbild von
Mclane
40 Messages

Offline

11 Monaten  ago  
Posted by: Luxi1

weiß jemand, was die am Markusberg mit der baulichen Trennung bezwecken, die gerade aufgebaut wird? Es hießt doch, es gibt drei Spuren, morgens zwei runter, abends zwei hoch. Aber diese Metallwand steht doch ziemlich genau in der Mitte der kompletten Fahrbahn...sollen das zwei hoch/zwei runter werden?

Meiner Meinung nach wird morgens rechts der Spundwand die 1. Spur nach Luxemburg verlaufen, auf der (eigentlichen Überholspur) der Gegenfahrbahn dann die 2. Spur. So kann auf der linken Spur in Richtung L gearbeitet werden. Abends dann rechts der Spundwand und links der Spundwand in Richtung Trier, Richtung L gibts dann nur die eine Spur rechts der Spundwand.

Das ganze könnte dann auch umgekehrt stattfinden.

Vielleicht hat aber noch jemand eine bessere Idee.


Profilbild von
ondskapt
422 Messages

Offline

11 Monaten  ago  

Es wird während dem Winter gar nicht gearbeitet. Deswegen die lang Baustellendauer.

Momentan wird dies hier gemacht (wodurch es deswegen staut, da alles auf 1 Spur muss):

-Eine sogenannte Wechselverkehrsführung in beide Richtungen wird von Montag, 17. Juli, bis zum Sonntag, 20. August 2023 zwischen der Bundesgrenze und dem AS Trier-Verteilerkreis eingerichtet.

Besser wird es ab Montag, 21. August 2023 bis planmäßig Ende November. Dann folgen die Arbeiten zur Erneuerung der Mittelstreifenentwässerung, bevor es in die Winterpause geht und dem Verkehr wieder jeweils zwei Fahrstreifen zur Verfügung stehen. Im März 2024 sollen dann die eigentlichen Bauarbeiten beginnen.

 


Profilbild von
ondskapt
422 Messages

Offline

11 Monaten  ago  

@Luxi1: Es werden immer 3 Fahrspuren zur Verfügung stehen. Morgens 2 richtung Luxemburg und 1 richtung Trier sowie abends 2 richtung Luxemburg und1 richtung Trier.

Auf der jetzigen Fahrbahn Lux-Trier wird nur 1 Fahrbahn (rechter Fahrstreifen) bleiben. Der Rest der Fahrbahn zwischen Mittelleitplanke und neuer mobiler Leitplanke ist Baustellenbereich.

Trier-Luxemburg werden 2 Fahrbahnen bestehen wobei 1 wechselt. Der rechte Fahrstreifen bleibt fest (wie bisher) Trier-Luxemburg. Der 2. Fahrstreifen wird jeweils die Richtung ändern. 

Wenn man also abends Lux - Trier fährt, geht 1 Fahrbahn (die rechte) gewohnt weiter jedoch der linke Streifen wechselt auf die andere Autobahnseite.


Profilbild von
Luxi1
642 Messages

Offline

11 Monaten  ago  

ach so, die bauen erstmal in der Mitte... ich dachte, eine Seite würde dreispurig werden.wenn im Winter nicht gebaut wird, dann bleiben die baulichen Trennungen aber bestehen oder haben wir dann jedes Jahr zweimal drei Wochen Aufbau-Stau?Merci für die Infos.


Profilbild von
ondskapt
422 Messages

Offline

11 Monaten  ago  

Das entzieht sich meiner Kenntnis, gehe aber davon aus dass die mobile Leitplanke abegebaut und wieder neu montiert werden muss um die andere Seite der Strasse  zu erneuern. 


Profilbild von
Mclane
40 Messages

Offline

10 Monaten  ago  

Läuft:

https://www.volksfreund.de/region/trier-trierer-land/baustelle-a64-bei-trier-start-teilsperrung-am-21-august_aid-95872555

Mal gespannt, wie es sich entwickelt wenn der Verkehr mal wieder in voller Stärke rollt (oder kriecht... oder steht) 

Wir haben es teilweise selbst in der Hand!


Profilbild von
Luxi
163 Messages

Offline

10 Monaten  ago  

Während die wechselseitige Verkehrsführung zumindest im Noch-Ferienmodus ja bis jetzt recht gut lief, hat man heute morgen dennoch gesehen, dass man mit der manuellen Umstellung alle 12 Stunden (die jeweils 1 Stunde in Anspruch nimmt) sich selbst jeglicher Flexibilität beraubt.

Warum kann man hier nicht mal schauen, wie es anderswo gemacht wird? Eine steuerbare Schranke statt Baken-Umstellung wäre doch deutlich schneller und flexibler handhabbar...