logo site
icon recherche
INFO FLASH
Diesel sinkt, SP98 steigt an diesem Wochenende
Forum / Steuern und Finanzen

Deutsche Steuer auf Dienstwagen in Luxemburg / Doppelbesteuerung  

Profilbild von
SmallSlinky
51 Messages

Offline

7 Jahren  ago  

Hallo, weiß jemand, ob es hierzu schon eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshof gibt oder überhaupt neue Informationen?

http://www.diegrenzgaenger.lu/index.php?p=edito&id=6960

http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/luxemburg/aktuell/Luxemburg-Aktuell-Keine-Doppelsteuer-fuer-Dienstwagen-EU-stellt-sich-gegen-Rechtsauffassung-des-Trierer-Finanzamts;art1715,4539438


Profilbild von
Fredde
331 Messages

Offline

7 Jahren  ago  

Es gibt noch nichts Neues.


Profilbild von
Profilbild von
Gregorymix
0 Messages

Offline

7 Jahren  ago  

Hallo Frau und Herr Ich biete Darlehen Owners Italien, Irland, die Schweiz, Österreich, Kanada, Portugal, Belgien, Frankreich, Lettland, Deutschland, Russland Reunion, Martinique Italien, Niederlande überall biete ich Ihnen ein Darlehen in Höhe von 5.000 € bis € 10 Mio. alle Personen der Lage, es mit Zinssatz zur Rückzahlung Das Interesse ist 3% für jede Menge beansprucht .Ich dies tue in der Domain Finanz -bereite - Immobilien-Darlehen - Investitionskredit - Auto Loan - Schuldenkonsolidierung - Erwerb von Kredit - Persönliche Darlehen -Sie sind stecken Wenn Sie wirklich brauchen ein Darlehen mich zu versuchen, Kontakt. Ich bin für alle Probleme verfügbar Financial. Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns unter unsere E-Mail-Adresse: [email protected] [email protected]

WhatsApp Kontakt: +336 44 67 70 82

danke


Profilbild von
Arnonym
1 Messages

Offline

4 Jahren  ago  

Moin zusammen,

Habt ihr hier was neues gehört? Ist bereits eine Entscheidung ergangen?

Bei meiner Recherche habe ich folgende Seite gefunden.

https://www.nwb-experten-blog.de/erfolgt-die-ueberlassung-eines-dienstwagens-zu-privatzwecken-ueberhaupt-entgeltlich/

 

Gruß


Profilbild von
Schwenker
1 Messages

Offline

3 Monaten  ago  

Hallo,

hat hier jemand Neuigikeiten?

Unsere Personalabteileung hat da was angedeutet, das da wohl nächstes Jahr was kommen sollte.

 

 


Profilbild von
info
3515 Messages

Offline

3 Monaten  ago  

Es dürfte sich hier um das Urteil des Bundesfinanzhof  V R 25/21 handeln zum EuGH Urteil 1 K 1034/21.

In sehr einfachen Worten - die Steuer muss in Deutschland abgeführt werden.


Profilbild von
peet70
32 Messages

Offline

3 Monaten  ago  

In einfachen Worten (aus unserer Personalabteilung): die Firma meldet die MwSt Abführung beim deutschen FinA an, führt sie dort ab und stellt sie dem AN in Rechnung.

Konkret heisst das, dass der Unterschied zwischen der dt. und der luxbg. MwSt (also 3 %) vom AN zu tragen ist. Ob dieser Betrag als freiwillige Zusatzzahlung in den Vertrag betrachtet werden kann (innerhalb der 20 % Grenze) wird im LU FinMin noch diskutiert 


Profilbild von
info
3515 Messages

Offline

3 Monaten  ago  

@Peet70 - Kleiner Hinweis, in dem von mir oben genannten Urteil es geht um die Umsatzsteuer und nicht um die MwSt.


Profilbild von
peet70
32 Messages

Offline

3 Monaten  ago  

Stimmt, das ist steuerrechtlich korrekt ausgedrückt. Ein konkretes Bsp:die monatliche Leasingrate für das zur Verfügung gestellte Fahrzeug beträgt ohne Umsatzsteuer EUR 500. Dazu kommen in LU 16 % in DE 19 %. Die 3 % Unterschied (EUR 15/Monat) muss der AN übernehmen, da ansonsten ein weiterer geldwerter  Vorteil vorliegt, also alles halb so wild


Profilbild von
Grenzgaenger2014
219 Messages

Offline

3 Monaten  ago  

Das ist leider falsch. Bei Firmenleasings entfällt der Aspekt der Lux Steuer, stattdessen muss man jetzt die 19% berappen nur weil diese Bananenrepublik wieder Almosen braucht. Bei mir sind es ca 78€ mehr Abzug im Monat - ein Witz! 

 


Profilbild von
Fredde
331 Messages

Offline

3 Monaten  ago  

Es geht hier um den Geldwerten Vorteil und den darauf anfallende Umsatzsteueranteil nicht um die Leasingrate die die Firma bezahlt. 

Da der Geldwerte Vorteil in DE normalerweise nur 1% ist versuch 1.8% in Lux oder bei E-Fahrzeugen nur 0,25% in DE ist sollte das eigentlich besser sein. 

Wenn man also nur die Umastzsteuer auf den Geldwerten Vorteil in DE bezahlt sollte das weniger sein. Wenn man allerdings sowohl in DE als auch in LUX die Umsatzsteuer bezahlen dann ist es mehr. 

Aber das Problem der Doppelbesteuerung ist noch immer nicht gelöst. Da BFH Urteil geht darauf garnicht ein und es beantwortet eine ganz andere Frage. Also geht der Zirkus weiter. 


Profilbild von
info
3515 Messages

Offline

3 Monaten  ago  

@Grenzgaenger2014

Nur mal so am Rande bemerkt, für alle Mitarbeitet die in Deutschland bei einer Firma arbeiten und einen Dienstwagen bekommen aber im Ausland wohnen erhebt Deutschland keine Umsatzsteuer und gibt diese an das Ausland ab. Es ist Luxemburg das zu diesem Thema bockig reagiert, denn Luxemburg muss eigentlich seine Umsatzsteuer einstellen.

Da es übrigens mehr deutsche Dienstwagen gibt die im Ausland unterwegs sind als Umgedreht ist es für Deutschland unter dem Strich ein Steuerverlust.


Profilbild von
peet70
32 Messages

Offline

3 Monaten  ago  

Hallo

von einer Umsatzsteuer auf den geldwerten Vorteil habe ich noch nie etwas gehört. Wir arbeiten mit einem ‘big4’ der Anfang Januar alles klar und deutlich erklären soll. Melde mich danach.