logo site
icon recherche
Gesundheit

Aufruf zur Grippeimpfung – im Herbst beginnt die Grippesaison

Die luxemburgische Regierung startet ihre Impfstoffkampagne gegen die saisonale Grippe. Ebenso empfiehlt auch die deutsche Kassenärztliche Vereinigung gemeinsam mit Gesundheitsminister Karl Lauterbach, dass die Menschen sich gegen Grippe impfen lassen sollen.

Veröffentlicht par AymericHenniaux die 07/10/2022 | 229 Ansichten

Auch in Zusammenschluss mit Covid-Inpfung moeglich - die Grippe-Inpfung

Am 05. Oktober rief das luxemburgische Gesundheitsministerium dazu auf, sich gegen Grippe impfen zu lassen, um die Ausbreitung des Virus und die Entwicklung schwerer Komplikationen zu verhindern. Ebenso argumentiert die Deutsche KV, dass die Impfung einen guten Schutz gegen die Influenza biete.

Wer sich dennoch anstecke, habe ein geringeres Risiko, dass die Krankheit schwer verlaufe. Die Impfung wird besonders Personen mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf empfohlen. Sie wird in Arztpraxen verabreicht und schützt bereits nach 14 Tagen.

Für wen umsonst und für wen kostenpflichtig?

Im Jahr 2020 waren nach Angaben der OECD 46,3 % der Bevölkerung über 65 Jahre gegen Grippe geimpft. Mit dem Beginn der kälteren Monate wird empfohlen, sich im Herbst oder spätestens zu Beginn des Winters impfen zu lassen. Während in Luxemburg über 65-Jährige und schutzbedürftige Personen den Impfstoff kostenlos erhalten können, sind auch andere Einwohner aufgefordert, sich bei ihrem Hausarzt impfen zu lassen.

In Deutschland verhält es sich ähnlich – dort greift diese Regelung bei Personen ab 60 Jahren und ebenfalls für solche, die kritische Vorerkrankungen wie Asthma vorweisen. Was aber auch von Kasse zu Kasse und Bundesland zu Bundesland unterschiedlich gehandhabt wird. Ein klärendes Gespräch beim Hausarzt oder der zuständigen Kasse schafft Klarheit.

Durch Covid nun noch anfälliger

Nach der Covid-Pandemie ist die Bevölkerung nun anfälliger für das Virus, was die Regierungen dazu veranlasst haben, die Bürger an die Dringlichkeit der Präventionsmaßnahme zu erinnern. “In diesem Winter könnte die Krankheit noch schwerwiegendere Folgen haben, da weniger Menschen während der Covid-19-Pandemie eine natürliche Immunität gegen die Grippe erworben haben und sich daher mehr Menschen anstecken könnten”, heißt es in der Erklärung des luxemburgischen Gesundheitsministeriums.

Im Angesicht des jüngsten Anstiegs der Covid-Infektionen erinnern die Regierungen daran, dass die Impfungen mit den Covid-Impfstoffen kompatibel sind und auch am selben Tag verabreicht werden können.

Einmal in der Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet