logo site
icon recherche
Unterhaltung

Warum heißt Luxemburg so?

Viele arbeiten und/oder leben dort, aber wissen Sie letztendlich, woher Luxembourg seinen Namen hat?

Veröffentlicht par AymericHenniaux die 05/08/2022 | 1.172 Ansichten

Ein Name für ein Land und eine Hauptstadt und eine Geschichte, die bis in die Antike zurückreicht: Luxembourg und seine Vergangenheit halten einige spannende Anekdoten bereit, die nicht unbedingt jedem bekannt sind.

Siegfried, der Mann, mit dem alles begann

Ursprünglich war Luxembourg wahrscheinlich ein Gebiet, das von den Treverern bewohnt wurde, einem keltischen Volk, das hauptsächlich im Osten Galliens beheimatet war. Das Land wurde nacheinander von den Römern und den Franken besetzt.

Die erste offizielle Erwähnung des Namens “Luxembourg” geht auf das Jahr 963 zurück und wird mit einem gewissen Grafen Siegfried in Verbindung gebracht, einem Adligen, der einer reichen Familie aus der Region Maas-Mosel angehörte und über seine Mutter von Karl dem Großen abstammte.

Im Austausch für einige Ländereien in seinem Besitz erhielt dieser berühmte Siegfried von der Abtei St. Maximin in Trier ein kleines steiles Gelände, eine Art Felsvorsprung (heute handelt es sich um den Bockfelsen) über dem Fluss Alzette.

Von Lucilinburhuc zu Luxembourg

Der Handel wurde abgeschlossen und in einer Urkunde offiziell im Jahr 963 bestätigt. In dieser Urkunde wird auch erwähnt, dass sich an dieser Stelle bereits eine kleine Festung befand, die wahrscheinlich zur Zeit der Römer errichtet wurde und den Namen “Lucilinburhuc” trug (was wörtlich übersetzt “kleine Burg” bedeutete).

Dies ist die allererste Erwähnung des Namens “Luxembourg”, wenn auch durch seine frühere Bezeichnung. Schon bald ließ Siegfried an dieser Stelle eine Burg errichten. Um diese herum entwickelte sich die Stadt Lucilinburhuc, die später zu Luxembourg wurde.

Der Ort lag in der Nähe der römischen Straße, die einst Reims mit Trier verband, und war von fruchtbarem Land umgeben, was schnell Menschen anzog und dafür sorgte, dass aus einer Burg und später einem kleinen Dorf eine richtige Stadt sowie ein politisches, wirtschaftliches und religiöses Zentrum wurde. Die heutige Stadt Luxembourg, die Hauptstadt des gleichnamigen Großherzogtums, wurde auf diesen Fundamenten errichtet.

Das Gelände, auf dem die kleine Festung errichtet wurde, von der aus alles begann, die Burg und schließlich die Stadt, war für Siegfried von strategischem Interesse.

Eine bescheidene Demografie

Lustige Anekdote: Luxembourg war nie eine große Stadt. Die ersten Spuren einer Volkszählung stammen aus dem 14. Jahrhundert und belegen die Zahl von 5.000 Einwohnern.

Die Einwohnerzahl änderte sich danach kaum und betrug Ende des 18. Jahrhunderts 8.500, nach dem Ersten Weltkrieg 46.500 und heute etwas mehr als 100.000.

Die Grenzgaenger sind auf Instagram :

Einmal in der Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet