logo site
icon recherche
INFO FLASH
Benzin 98 geht leicht zurück in Luxemburg
Mobilität

Das Parken wird rund um Findel zunehmen

Am Flughafen Luxemburg ist es nicht einfach, einen Parkplatz zu finden. Der neue Standortleiter Alexander Flassak verspricht schnell eine große Verbesserung.

Veröffentlicht par AymericHenniaux die 25/12/2022 | 804 Ansichten

Alexander Flassak, kaum zum CEO von Lux-Airport ernannt, sollte sich nicht nur Sorgen um die Fluggesellschaften machen, die in Findel starten oder landen. Es muss auch die Frage des Parkens in der Nähe eines Flughafens klären, der an hohen Tagen wieder stark frequentiert ist.

Die Bilanz von 2019 dürfte 4,4 Millionen Passagiere sicherlich nicht übersteigen, aber Tatsache bleibt, dass es in der Hochsaison nicht einfach ist, einen Parkplatz für das Auto zu finden. Ob für Reisende oder ihre Begleiter, wenn Sie keinen Platz reservieren, wird das Parken in der Nähe der Einrichtungen zu einem echten Problem.

Allerdings macht Lux-Airport in diesem Punkt weiter Fortschritte. So ist in diesem Jahr mit einigen Umbauten die Zahl der verfügbaren Stellplätze auf fast 400 Stellplätze gestiegen. Das sind heute 7.866 Plätze. Noch nicht genug…

Die Straßenbahn wird das Spiel verändern

In den Kolumnen des Tageblatts kündigt Alexander Flassak deshalb einen neuen Versuch an. Beim nächsten Bau neuer Standorte werden 150 zusätzliche Plätze hinzukommen. Der Vorstandsvorsitzende verspricht auch, die Mietverträge der Mitarbeiter in den im Flughafenquartier, insbesondere Senningerberg, eingerichteten Büros nicht zwangsläufig zu verlängern.

Längerfristig muss auch mit den rund um das künftige Skypark Business Center geplanten 1.500 Parkplätzen gerechnet werden. Etwa 2025 soll das 100.000 m2 große Immobilienprojekt (u.a. mit Arbeitsplätzen, einem Hotel, einem Kindergarten und diversen weiteren Nutzungen) fertig gestellt werden.

Weitere Investitionen sind geplant

Auch die motorisierte Nutzung der Findel-Parkplätze wird durch den bevorstehenden Anschluss an das Straßenbahnnetz beeinträchtigt. Diesmal sprechen wir über den Horizont 2024. Tausende Passagiere sollen diese Verbindung mit der Hauptstadt nutzen, um ihr Fahrzeug nicht mehr zu leihen, um an den Fuß der Pisten zu gelangen.

Nachdem Lux-Airport viel Geld für die Generalsanierung der Start- und Landebahn ausgegeben hat, wird er in den kommenden Monaten noch kräftig in seine Infrastruktur investieren. Dazu gehört insbesondere die Fertigstellung von zwei Neubauten: der künftigen Flughafen-Feuerwache und einer Wartungshalle für Luxair-Flugzeuge.

Einmal in der Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet