icon recherche
Politik

UBS: Arbeitnehmer verweigern Unterschrift

Die Situation bei der UBS in Luxemburg wird immer verfahrener. Die Arbeitnehmer haben den geplanten Sozialplan nicht angenommen.

Veröffentlicht par KaptanListe die 22/06/2009 | 1.266 Ansichten

Arbeitnehmer verweigern Unterschrift

Die Gespräche um einen Sozialplan für die über 50 von Entlassung bedrohten UBS-Mitarbeiter in Luxemburg sind ins Stocken geraten. Offenbar war unmitelbar vor der Unterschrift des Sozialplanes den Arbeitnehmervertretern “die hinterhältige und illegale Absicht der Bank, vier Personalvertreter, die den Sozialplan mit verhandelt haben zu entlassen, mitgeteilt”, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung der Gewerkschaften Aleba, OGBL und dem UBS-Betriebsrat. Dieses “skandalöse Verhalten der Bank und ihrer Rechtsberatung” habe es den Arbeitnehmervertretern nicht erlaubt, den Plan am heutigen Tage zu unterschreiben, hieß es weiter. Die Arbeitnehmervertreter forderten die Arbeitgeber auf, “die luxemburgischen Gesetze zu respektieren, und ihre Vorgehensweise bis zu einer Krisensitzung die auf den 24. Juni 2009 fixiert wurde, rückgängig” zu machen.

Die Entlassungen bei UBS in Luxemburg stehen im Zusammenhang mit dem Abbau von weltweit 8.700 Stellen bei der schweizer Großbank. Im Großherzogtum hat UBS rund 470 Angestellte.

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet