logo site
icon recherche
Forum / Mobilität

Handy am Steuer  

Profilbild von
raschid
205 Messages

Offline

1 Woche  ago  

Guten Morgen,

ich bin heute morgen von der Polizei gestoppt worden mit dem Vorwurf, mein Handy während der Fahrt in der rechten Hand gehabt zu haben. Dies wurde angeblich von einem Beamten, der ein paar 100m vor der Kontrolle aus einem Auto kontrolliert gesehen. Ich hatte mein Telefon allerdings in der Tasche (welche im Beifahrer-Fussraum stand). Ich habe vor Ort die Anerkennung und Bezahlung verweigert. Der Beamte sagte, er nehme meine Aussage auf und der Fall wird vor Gericht gehen.

Ich habe bis jetzt (zum Glück) noch nie Erfahrung mit Gerichten usw. gehabt. Meine Frage in die Runde: Besteht überhaupt Hoffnung, dass ich Recht bekomme? Und mit welchen Gerichtskosten usw. ist zu rechnen? Hat jemand Erfahrung? Vielen Dank vorab


Profilbild von
Vera79
1300 Messages

Offline

1 Woche  ago  

Wo ist das passiert, D oder L?


Profilbild von member_10_year
Profilbild von
raschid
205 Messages

Offline

1 Woche  ago  

Guten Morgen,

danke für den Link.

Es ist in Lux passiert.


Profilbild von
Profilbild von
transfrontalier123
142 Messages

Offline

7 Tagen  ago  

Kannst ja bei der Gerichtsverhandlung eine Handyortung verlangen, da Du ja das Handy nicht benutzt hast und somit nicht eingeloggt warst hast dann den Beweis den du brauchst.


Profilbild von
transfrontalier123
142 Messages

Offline

7 Tagen  ago  

Aber zu dem Thema mal eine lustige Anmerkung, oder besser eine traurige:

Am Dienstag nachmittag bin ich Richtung Lux gefahren, an der Ampel da wo es rechts nach Euren zum Netto weggeht ist die Strasse ja zweispurig. Links von mir ein weisses Auto mit Trierer Kennzeichen und die Fahrerin, eine ziemlich ungepflegte Frau mit zuviel Solarienbräune und erkennbarer Vorliebe für Kartoffelchips und andere Sachen telefonierte ganz ungeniert und guckte noch böse als ich sie erstaunt anblickte. Als die Ampel dann auf Rot schaltete mussten alle anderen Fahrzeuge sie rechts überholen weil sie statt der erlaubten 70 ca 40 fuhr und einfach weitertelefonierte. Dachte mir noch, fett, doof und dann noch während der Fahrt telefonieren und andere gefährden.

Auf der Rückfahrt fuhr ich dann ungefähr auf gleicher Höhe neben einem älteren Mann vorbei, der ebenfalls ganz ungeniert telefonierte.

Abends musste ich dann noch zum Bahnhof in Trier, jemand abholen, aus Richtung Porta kommend fuhr hinter mir ein Auto und was tat der Fahrer: Er schoss während der Fahrt ein Selfie.

Von daher können die Handyblitzer ruhig kommen.

 


Profilbild von
Vera79
1300 Messages

Offline

6 Tagen  ago  

@Transe: Seit wann sind Handyblitzer in Luxemburg geplant?

@Raschid: Kosen sind 75 € für's Fahren mit Handy : https://www.bussgeldkatalog.org/luxemburg/#bussgeldkatalog_von_luxemburg  


Profilbild von
abc123
518 Messages

Offline

6 Tagen  ago  

also Strafe 75,00 €, bezahlen und gut ist es.

Luxemburger Richter - luxemburger Polizist - deutscher Beschuldigter.

Was kommt dabei raus? Strafe bleibt bestehen zuzüglich Gerichts- und Anwaltskosten,

Gerechtigkeit mag anders aussehen, aber gegen die Aussage eines Polizisten kommt man

ohne genug Zeugen halt nicht an.


Profilbild von
transfrontalier123
142 Messages

Offline

6 Tagen  ago  

Oder vom Provider Einzelverbindungsnachweis anfordern, dort stehen ja Datum und Uhrzeit jedes Anrufs, wenn um die fragliche Zeit nicht telefoniert wurde = Unschuldsbeweis


Profilbild von
oernie
1222 Messages

Offline

5 Tagen  ago  

Raschid wird beschuldigt das Handy während der Fahrt in der Hand gehalten zu haben, er/sie wird nicht beschuldigt telefoniert zu haben. Da bringt eine Auskunft vom Provider nichts.


Profilbild von
info
3104 Messages

Offline

5 Tagen  ago  

Leute, ich sehe da schwarz, die Polizei in Luxemburg darf ja sogar rechtsverbindlich die Geschwindigkeit schätzen und das mit dem bloßen Auge und man muss zahlen und hat exakt 0 Chance etwas dagegen zu machen.

Da hilft nur Handy in den Kofferraum legen.