icon recherche
Forum / Mobilität

Mund- und Nasenschutz in Bussen  

Profilbild von
Averell
42 Nachrichten

Offline

vor 4 Monaten   

In letzter Zeit fällt mir auf, dass immer mehr Fahrgäste in den Bussen (ich nutze Linie 118) die Schutzmasken unter der Nase tragen. Damit ist die Schutzwirkung der Masken natürlich gleich Null. Vor dem Aussteigen wird die Maske dann schnell über die Nase gezogen, denn dann wird man ja gesehen.

Bitte tragt die Masken über Mund UND Nase. Die Maske schützt schließlich nicht den Träger, sondern die Menschen in seiner Umgebung. Damit trägt jeder Verantwortung seinen Mitmeschen gegenüber. Der Virus ist immer noch da, und wie ansteckend er ist zeigt sich momentan u.a. in Luxemburg an den steigenden Fallzahlen.

Die Masken sind zwar etwas nervig, aber wirksam und durchaus zumutbar.

Soweit ich weiß ist ausschließlich der Fahrer von der Maskenpflicht befreit, wenn er 2 Meter Abstand von den Fahrgästen hat, bzw. durch eine Trennwand abgetrennt ist.

Hier nachzulesen: https://transports.public.lu/fr/actualites/2020/04-avril-16-covid-19-mesures-transports-publics.html


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
info
2797 Nachrichten

Offline

vor 4 Monaten   

Bestimmt haben die alle negative Testergebnisse aus dem Corona-Check 😀 


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
undnu
29 Nachrichten

Offline

vor 4 Monaten   

https://www.twaku.com/GeeroyThornhill/tweet/1265750760119304194

 


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
LaLeCh
21 Nachrichten

Offline

vor 4 Monaten   

Folgende Möglichkeiten gibts:

1. Alle sofort denunzieren und anzeigen, der bayerische Innenminister zb hat explizit dazu aufgerufen Nichtmaskenträger zu denunzieren, in schöner deutscher Manier

2. Mit dem Auto fahren.

3. Nach Luxembourg in fussläufige Entfernung des Arbeitsplatzes ziehen

4. Einen anderen Arbeitsplatz suchen, vorzugsweise wo nur Leute arbeiten die sich an die Regeln halten, dann muss man auch nicht mehr nach Luxembourg fahren und Gesundheit geht vor Geld.

5. Überhaupt nicht mehr aus dem Bett gehen, die Welt ist voller Gefahren, unter der Lupe ist selbst der Rasen im Vorgarten ein gefährlicher Dschungel.

6. Akzeptieren dass wir langfristig gesehen alle tot sind.

7. Akzeptieren dass es ein allgemeines Lebensrisiko gibt: Der Bus kann auch verunglücken, dann spielen alle Harfe, im nächsten Herbst kannst Du dir eine Grippe einfangen die du verschleppst, dann kriegst du eine Herzmuskelentzündung und bist für den Rest deines Lebens gehandicapt, du hast einen Autounfall, du erkrankst an einer schweren Krankheit...

Abgesehen davon sollte jedem klar sein dass es im öffentlichen Transport keinen absoluten Schutz gibt, Maske hin Maske her. Die Klimaanlage wälzt die ausgeatmete Luft aller Menschen im ganzen Bus um, das feuchtwarme Flair im Nasenmaskenbereich begünstigt sogar noch die Verbreitung diverser Baktieren, und den ganzen Tag die feuchtwarme Luft aus der Maske einatmen ist definitiv nicht sehr gesund, da kannst Dir auch eine Stirnhöhlenentzündung einfangen dann ist das Immunsystem schon geschwächt und du bist ein umso leichteres Opfer der Coronaviren als mit normaler Nasenflora und Schleimhaut.


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
info
2797 Nachrichten

Offline

vor 4 Monaten   

8. man darf eine Maske selbst nähen, da es keine Spezifikation gibt macht man die aus einem weitmaschigen Netz und alles ist gut.


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
Hanna1
127 Nachrichten

Offline

vor 4 Monaten   

@LaLeChe

Gerne bescheinige ich Dir eine ziemliche Kreativität bei Deiner Antwort, ABER:

Das Thema ist nicht lustig!!!

Es hat seine Gründe, warum ein MUND-NASE-Schutz vorgeschrieben ist. Wer das immernoch nicht begriffen hat, hat den Knall noch nicht gehört.

Es hat etwas mit Respekt gegenüber seinen Mitmenschen zu tun, die Maske korrekt zu tragen, dort wo es vorgeschrieben und notwendig ist.

UND: Du kannst niemand verurteilen der - aus welchen Gründen auch immer - den öffentlichen Transport vielleicht nehmen muss. Dafür sind diese Verkehrsmittel im übrigen auch da.


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
Averell
42 Nachrichten

Offline

vor 4 Monaten   

@LaLeCh

zu 1.Ich werde mit Sicherheit niemanden denunzieren. Das sind Methoden aus einer vergangenen Zeit. Darum geht es doch gar nicht.

zu 2.Ich kann nicht mit dem Auto fahren, da wir nicht genügend Parkplätze haben. Ich bin auf die öffentlichen angewiesen. Das gilt nicht nur für mich.

zu 3.Wenn Sie meine Miete bezahlen ...

zu 4.Sie werden es nicht glauben. Bei uns halten sich tatsächliche alle an die Hygieneregeln. Wer vom Arbeitsplatz aufsteht trägt eine Maske. Das funktioniert erstaunlich gut - und keiner murrt.

zu 5. Im Bett lauern Milben und andere furchtbare Monster unter dem Bett. Das haben Sie vergessen.

zu 6.Korrekt. Aber bis dahin würde ich schon noch gerne etwas leben. Ich habe nämlich Spaß daran. Und am meisten Spaß macht das Leben, wenn man gesund ist.

zu 7.Alles vollkommen richtig. Es geht schlicht darum, eine nicht ungefährliche Krankheit, die noch nicht behandelt werden kann, bzw. gegen die es noch keine Impfung gibt, einzudämmen, und das mit sehr einfachen Mitteln. Man muss das allgemeine Lebensrisiko ja nicht unnötig erhöhen.

Übrigens: Die Luft im Businnenraum wird nur zum Teil umgewälzt. Durch die Klimaanlage wird der Innenraum ständig mit Frischluft versorgt und dadurch vermischt, wodurch sich die Virenlast verringert. Davon abgesehen ist die Virenlast der Aerosole geringer als die der Tröpfchen. Tröpchen werden aber ganz gut von Masken abgefangen. (Fragen Sie jetzt nicht nach Quellenangaben) Absoluten Schutz gibt es natürlich nicht: Stichwort: Allgemeines Lebensrisiko.

Es geht auch nicht darum, die Masken den ganzen Tag zu tragen, sondern nur wenn es notwendig ist. Z.B. beim Einkaufen oder eben während der Busfahrt. In dieser halben bis eine Stunde verbreiten sich Bakterien nicht stark in der Maske. Darum sollten sie auch gewaschen oder ausgetauscht werden.

Wenn Sie nicht dazu bereit sind, anderen gegenüber Respekt zu zeigen, dann halten Sie sich bitte an die Punkte 2, 3, 4 oder 5 Ihrer eigenen Liste, anstatt ernsthafte Beiträge ins Lächerliche zu ziehen.

Covid 19 ist keine einfache Erkältung. Die Symptome und die langfristigen Folgen sind nur ansatzweise bekannt. Es können alle Organe betroffen sein mit unbekannten Folgen, unabhängig von der Gesundheit, Fitness oder dem Alter.

@Hanna1

Danke für den Beitrag. Schön zu sehen, dass es auch noch verantwortungsbewusste Menschen gibt.


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
undnu
29 Nachrichten

Offline

vor 4 Monaten   

Es gibt, wie überall, auch hier im Forum einige "Coronaverharmloser". Sie treten sehr "laut" auf, mit der Absicht, ihre eigentliche Minderheit zu übertönen.

Für willige Leser ist hier noch ein Link zu einigen erhellenden COVID Graphiken.  

https://www.volksverpetzer.de/corona/globale-todesursachen/

 

 


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
info
2797 Nachrichten

Offline

vor 4 Monaten   

Der wohl schwächte Link zu Thema, denn er basiert nicht auf tatsächlichen Autopsieergebnissen, sondern addiert nur gemeldete Fälle, daraus geht aber nicht hervor ob die Personen an oder mit Corona gestorben sind und die Masse der Daten hat noch nichtmal ein positives Testergebniss als Basis.

 


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
Marie9
3 Nachrichten

Offline

vor 4 Monaten   

Ich kann auch kein Verständnis dafür aufbringen, bitte tragt doch eure Masken.


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
Grenzgaenger2014
180 Nachrichten

Offline

vor 4 Monaten   

Leider wird nur noch in Schäfchen und Coronaleugner kategorisiert. Es gibt allerdings noch viel Grauzone dazwischen, sprich Menschen mit gesundem Menschenverstand die mir zum Glück täglich und auch in diesem Forum noch begegnen die ihr Gehirn benutzen und legitime Fragen zu der ganzen Thematik stellen (Zu denen ich mich beispielsweise auch zählen würde)!


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
LaLeCh
21 Nachrichten

Offline

vor 4 Monaten   

Eine sehr nützliche Statistik.

Der Autor derselben ist von Beruf Pharmazeut, was qualifiziert ihn als Virologe?

Die Zahlen die er bringt sagen überhaupt nix aus, in seine Coronastatistik fliessen auch Leute ein, die einen Verkehrsunfall hatten und nebenher auf Corona getestet wurden.

Umgekehrt sind die Zahlen der anderen Todesfälle pro Jahr mindestens zum Teil falsch und niedriger angegeben als sie es tatsächlich sind.

Und dann die Seite volksverpetzer.de, betrieben von Leuten, die angebliche Mythen und Lügen im Internet entlarven wollen und doch nichts anderes tun als auch nur ihre eigene Sicht der Dinge präsentieren, die zum Teil auch krass von der Realität abweicht.

Fakt ist, die ganzen selbsternannten Experten fahren auch nur auf Sicht, weil sie nix wissen. Aber es ist immer einfacher das zu machen was einem vorgekaut wird als selber nachzudenken, daher denke ich wenn es morgen heissen würde um sich vor Corona zu schützen muss man künftig rückwärts und auf einem Bein hüpfend in den Supermarkt gehen würden die meisten das tun.


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
Hanna1
127 Nachrichten

Offline

vor 4 Monaten   

@LaLeCh

Aha, aber Du weisst es natürlich besser als alle Experten und da ist es ja mal praktischer die Maske eher mal nicht zu tragen...

Na, danke!

Denke bitte mal an Leute, die vielleicht Verwandte haben, die zu einer Risiko-Gruppe gehören und trotzdem am Alltag teilnehmen müssen und deshalb vielleicht auch Busfahren!

Mache doch mal bitte ein Gedankenexperiment: Selbst wenn sich später rausstellen würde, dass die Masken keinen Schutz geboten haben (was Du ja wohl suggerierst)... dann hättest Du vielleicht ein paar Monate lange unnützerweise eine Maske im öT getragen. Wäre das sooo schlimm? So unzumutbar? Wäre das sooo schlimm, dass Du es deshalb jetzt boykottieren musst, obwohl die wissenschaftliche Meinung auf einen Schutz durch die Masken mehr als deutlich hindeutet...


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
info
2797 Nachrichten

Offline

vor 4 Monaten   

Es gibt sehr dünne Masken unter denen man nicht schwitzt wie ein Affe, einfach mal damit versuchen, oder ein Gesichtsschutz aus Plexiglas nehmen das geht ja auch.


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
foxi1000
50 Nachrichten

Offline

vor 4 Monaten   

@Hanna1

Die wissenschaftliche Meinung besagt aber auch, das gesundheitliche Probleme durch das tragen eines Mund/Nasenschutzes entstehen können. Es gibt Menschen, die die Masken beruflich den ganzen Arbeitstag über tragen müssen und schon gesundheitliche Probleme bekommen haben.Es ist nicht absehbar wie lange diese Pandemie noch andauert und sie ist auch nicht durch das tragen von Masken aufzuhalten. Wie lange sollen wir diese Einschränkungen noch mitmachen. Ich bin jedenfalls für eine Durchseuchung der Bevölkerung auch wenn dadurch sich die Sterberate erhöht.

 


0 nützlich Abstimmung