icon recherche
Forum / Steuern und Finanzen

Quasi vollständig in Home-Office - wie?  

Profilbild von
vakiz90
2 Messages

Offline

2 Monaten  ago  

Hallo!

Ich wohne in Belgien, arbeite in Luxemburg. Ich überlege, wenn die Corona-Maßnahme mal abgeschafft werden sollte, vollständig oder fast vollständig in Home-Office zu arbeiten, um mir die lange Fahrt zu sparen. Hat jemand schon denselben Schritt gemacht? Was gibt es zu beachten? Ich weiß schon, dass ich dann auf jeden Fall für die Arbeitstage in Belgien Steuern zahlen müsste und mich in Belgien sozialversichern müsste. Aber die Details dabei und vor allem wie man das papiermäßig alles umsetzen kann/soll, ist mir noch unklar. So gibt es im Moment noch viele Fragezeichen:

  • Wie vermittelt man die Situation dem Luxemburgischen Steueramt? Gibt es in Luxemburg immer noch einen Steuervorabzug (als würde ich alle Tage in Lux. arbeiten)?
  • Die Sozialversicherung in Luxemburg wird komplett beendet? Soll der Arbeitgeber das initiieren?
  • Wie kann man sich der belgischen Sozialversicherung anschließen, wenn man keinen belgischen Arbeitgeber hat? Ist das teuer?
  • ...

Gerne nützliche Beiträge (Erfahrungen, Tipps, Hinweise, Anleitungen,...) zu diesem Thema!

 


Profilbild von
Profilbild von
carenka
171 Messages

Offline

2 Monaten  ago  

Hallo, 

problematisch dürfte vor allem die Frage der Sozialversicherung werden.

Diese korrekt im Land Deines Wohnsitzes abzuführen, ist Aufgabe der Arbeitgebers.

Allerdings müsste er dann in Deinen Wohnland eine Betriebsnummer beantragen und hätte damit ein "Betriebsstättenrisiko" , d.h. auch der Arbeitgeber müsste im schlimmsten Fall Steuern (Gewerbesteuer etc.) in Deinem Wohnland abführen. Und daran haben die wenigsten Arbeitgeber ein Interesse...

Viele Grüße


Profilbild von
vakiz90
2 Messages

Offline

2 Monaten  ago  

Danke für die Hinweise!


Profilbild von
tuggi70
11 Messages

Offline

2 Monaten  ago  

Punkto Sozialversicherung muss der Arbeitgeber Sie in dem Fall in Luxemburg abmelden und anschliessend bei der ONSS in Belgien anmelden, und dann die Sozialabgeben gem. Belgischer Gesetzgebung abrechnen (Arbeitgeber und Arbeitnehmer Anteil).

Da sie nicht mehr in Luxemburg arbeiten sondern im Wohnland ist Artikel 11.3 der EU Verordnung 883/2004 anzuwenden.