noerknhar, 07/08/2018

Hallo zusammen!

Meine Verlobte und ich erwägen z.Zt. einen langfristigen (d.h. Kauf, nicht Miete) Umzug nach Welschbillig. Das Örtchen ist ganz schnuckelig.

Gibt es hier jemanden, der in oder bei Welschbillig wohnt, und ein bisschen darüber erzählen kann - insbesondere hinsichtlich des Verkehrs und der Fahrtzeit nach Luxemburg (z.B. Kirchberg)?

Viele Grüße,
H
 Wolle1971, 07/08/2018

Hi Noerknhar,

Wohne jetzt schon seit 11 Jahren mit meiner Frau hier. Das Dorf ist tatsächlich ganz schnuckelig. Es hat auch eine ganz ordentliche Infrastruktur, 2 Banken, Bäcker, Laden, Arzt, Zahnarzt, Grundschule, Kindergarten.
Die Fahrzeiten sind wirklich human, wir haben vorher in Waldrach bzw Trier gewohnt, und vor dort war die Anfahrt doch signifikant länger. Manchmal benutze ich auch den Bus von Sirzenich, der fährt gleich bis Kirchberg.
Mit dem PKW (ich habe Gleitzeit) 35-40min.

Welschbillig liegt eigentlich ganz gut im Dreieck Trier-Bitburg-Irrel.
Gruss W.
 noerknhar, 08/08/2018

Danke für dein Feedback!!
 mimsafreddi1, 08/08/2018

Wir hatten in WB gebaut und 7 Jahre dort gewohnt (bis Dez 2016). Wir haben es sehr geschätzt dort zu leben. Wolle hat ja das Dorf ja schon ein bisschen beschrieben. Dazu kam eine tolle Nachbarschaft und, dass man sich sehr leicht integrieren konnte.
Sehr, sehr schweren Herzens sind wir von dort weggezogen aber gerade wegen der langen Fahrzeiten sahen wir keine Alternative. Es kommt nätürlich auf die individuelle Situation an, zB wann man in Lux sein muss, ob man Kinder hat etc..
Unsere Kids gehen auf dem Kirchberg zur Schule, daher waren wir natürlich zu den Stosszeiten unterwegs. Stau schon oft auf der B51. Dann ab Sauertalbrücke oft Stop&Go bis Lux. Im Winter war es besonders schlimm. Durch einen Umzug konnten wir unsere täglichen Fahrtzeiten um ca. 1 Stunde verkürzen. Ein deutlichen Plus an Lebensqualität.
 Wolle1971, 08/08/2018

@mimsalfreddi: Wahrscheinlich bist Du bei 1 Stunde Fahrzeitverkürzung nach Luxemburg gezogen?
Kann ich nachvollziehen, allerdings muss ein Immobilienkauf ja auch ins Budget passen. Von daher fand ich Welschbillig einen guten Kompromiss zwischen Entfernung und Kosten. Andererseits hatten wir uns auch Grundstücke in Nittel o.Ä. angeschaut. Diese Dörfer hatten aber in meinen Augen keine gewachsene Struktur mehr. Manche der Dörfer haben auch den Charme einer Legionärsstadt, in der nur Lux Banker wohnen. Wir hätten auch Echternach z.B ganz gut gefunden, allerdings hätte das den Kostenrahmen gesprengt.

Schweich wäre auch noch eine Möglichkeit gewesen, aber dort ist die Verkehrssituation deutlich angespannter, da gibts je jeden Morgen/Abend Stau auf der AB.

Trierweiler ist etwas näher, hat aber (NUR meiner Meinung nach https://www.diegrenzgaenger.lu/images/divers/forum_smilies/wink.gif ) den Charme einer Retortenstadt.

Die Stausituation auf der B51 finde ich entspannt, Mitte nächten Jahres wird sich die Situation nach Fertigstellung der Baustelle Hohensonne noch weiter verbessern. Die Baumassnahme Kreuzungsfreier Verkehr Windmühle ist wohl auch schon in der Planung....

Gruss, W.
 mimsafreddi1, 08/08/2018

Nein, wir haben nochmal in Wincheringen gebaut. Alter Ortskern, riesieges Neubaugebiet (in dem wir wohnen). Ich fand das am Anfang auch ziemlich blöd. Hab mich gefühlt wie in Disneyland. Mittlerweile sind wir aber angekommen. Wir haben sehr nette Nachbarn und auch Kontakt zu alt eingesessenen Wincheringern. Die Lage an der Obermosel ist zudem sehr reizvoll.
Viel Erfolg bei der weiteren Suche!