Rund 180.000 Grenzgänger

Immer mehr Menschen arbeiten in Luxemburg, leben aber in Deutschland, Belgien oder Frankreich.

Die Zahl der Grenzgänger hat in Luxemburg weiter deutlich zugelegt.

So arbeiten im Großherzogtum jetzt 177.110 Pendler aus den benachbarten Ländern - im Jahr 2000 waren es mit 88.631 nicht einmal die Hälfte.
Die Zahlen hat die luxemburgische Statistikbehörde Statec zum Jahresende bekannt gegeben.

Deutsche Grenzgänger legten prozentual am meisten zu

Demnach kommen rund 43.000 der Grenzgänger aus Deutschland. 2000 waren es gerade einmal 16.000.
Aus Belgien kommen ebenfalls etwa 43.000 Pendler - aber im Jahr 2000 gab es mit 25.000 schon deutlich mehr, als aus der Bundesrepublik.
Der größte Zuwachs der Grenzgänger kommt mit 90.000 Arbeitnehmern aus Frakreich, 2000 waren es aber auch bereits 46.000.

Zugelegt hat aber nicht nur die Zahl der Grenzgänger, sondern auch die der Einwohner Luxemburgs.
Lebten 1995 noch 194.728 Menschen im Großherzogtum, so sind es heute mit 394.197 doppelt so viele.
Diese Tatsache ist darauf zurückzuführen, dass immer mehr Fachkräfte aus anderen Ländern wie England, Portugal oder den USA nach Luxemburg ziehen.
 



 

Diesen Artikel per Mail versenden

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn im Handumdrehen mit Ihren Freunden :

Réagissez à cet article

Forum -

Logg dich ein und sag deine Meinung.

30/12/2016 von Bus118
Kommentare 2   
30/12/2016 von siesels
Kommentar 1   

Über das gleiche Thema

Abonnieren Sie unseren newsletter

Erhalten Sie jede Woche die Infos von diegrenzgaenger.lu in Ihre Mailbox!

VERKEHR

A13 Richtung Differdingen Fahrzeit: 07 min.

»Kameras ansehen
»Infos per SMS
»Aktuelle Spritpreise

Anzeige